Esta web utiliza cookies para obtener datos anónimos de acceso. Si continúa utilizando este sitio asumiremos que está de acuerdo.
 
×

Certamen de Pastorales (Der Wettbewerb der Pastoralen). Macharaviaya. Dezember. Einzigartige Feste

Diputación de Málaga

Certamen de Pastorales (Der Wettbewerb der Pastoralen). Macharaviaya. Dezember. Einzigartige Feste

Vom Provinzrat von Malaga als touristisch interessant eingestuft.
Informieren Sie sich vor dem Besuch dieses Einzigartigen Festes beim Rathaus oder beim örtlichen Tourismusbüro

La Axarquía ist nicht nur eine an Landschaften und Bräuchen reiche Region, sondern hat auch an vielen Orten ein wichtiges historisches Erbe, das manchmal unbemerkt bleibt. Dies geschieht in der koketten Stadt Macharaviaya, die dank des Glanzes der Vergangenheit in ihrem Stadtzentrum ein interessantes Erbe des achtzehnten Jahrhunderts birgt. Diese Blütezeit fiel mit dem Glanz der Familie Gálvez zusammen, einer Familie, die die höchsten Positionen des Staates innehatte. José de Gálvez war Minister für Indien, und Matías und Bernardo de Gálvez, Vizekönige in Amerika. Die Bedeutung dieser Linie war so groß, dass die Gemeinde Mitte des 18. Jahrhunderts als „kleines Madrid“ bekannt wurde. Die Galvez ließen in der Stadt zahlreiche Arbeiten durchführen, darunter die Brunnen, die Struktur der Kartenfabrik, die ein Monopol mit Amerika erlangte, die Wäschereien, der Monolith am Stadteingang, und vor allem die Kirche von San Jacinto, die im Vergleich zur Größe der Stadt wie eine Kathedrale aussieht. In dieser Kirche befanden sich zahlreiche Ziergegenstände, darunter acht große Gemälde, die nicht erhalten geblieben sind und Murillo zugeschrieben werden. Das Erdgeschoss ist das Familienpantheon, in dem sich die menschlichen Überreste des Ministers befinden.

Seine Vergangenheit erfüllt die Einwohner dieser Gemeinde mit Stolz, die nicht zögern, die Bedeutung eines anderen ihrer berühmtesten und internationalsten Nachbarn, des Schriftstellers Salvador Rueda, anzuerkennen. Dieser autodidaktische Schriftsteller sagte einst: „Ich lernte die Arbeitsaufteilung und Verwaltung von den Ameisen, Musik durch das Lauschen der Gewässer, Bildhauerei von den Wesen der Linien im Felsen: Farbe, im Licht; Poesie, in ihrer ganzen natürlichen Schönheit“. Sein Gesamtwerk umfasst: Romane, Kurzgeschichten, traditionelle Prosa, Theaterstücke und Poesie. Er gilt als der erste Dichter der Moderne in unserem Land und wird in lateinamerikanischen Ländern sehr geschätzt, insbesondere in Kuba, wo er zum „Poeta de Raza“ gekrönt wurde. Um die Geburt des Schriftstellers zu huldigen, feiert Benaque, Bezirk der Gemeinde Málaga in Macharaviaya, den Wettbewerb der Pastoralen und Festlichkeiten zu Ehren von Salvador Rueda in der alten Moschee, heute Pfarrkirche von Benaque. Pastorale verschiedener Orte zeugen von einer der größten Musiktraditionen der Provinz Málagas.

Der Wettbewerb findet am ersten Dezemberwochenende statt, an dem Pastorale teilnehmen, die mit ihren traditionellen Instrumenten, Almirez (Mörser), Zambombas (Reibetrommeln), Tamburinen und Anisflaschen traditionelle und selbst kreierte Weihnachtslieder singen, darunter einige, die die Pastorale von Benaque dem Dichter gewidmet haben.

Feste > Feste
Plaza Matías de Gálves, 2, Postleitzahl 29791
952400042
952400026