Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Informationen zu sammeln, die zur Optimierung des Besuchs beitragen, jedoch in keinem Fall zur Sammlung persönlicher Daten. Mehr Informationen

 
×

Die Kirche Nuestra Señora Maravillas

Diputación de Málaga

Die Kirche Nuestra Señora Maravillas

Diese kleine Kirche wurde Anfang des 17. Jahrhunderts erbaut und später im volkstümlichen Stil reformiert.

Die 1887 umgebaute Kirche erhebt sich auf einem einzigen Kirchenschiff und besteht aus einem Dachstuhl mit Firstpfetten. Das Portal, die Fenster und Arkaden sind spitzbogig. Der Turm wird durch ein pyramidenförmiges Kapitell vollendet und hat an seiner Stirnseite einen kleinen Glockenturm. Von außen erscheint der Turm massiv und als würde er aus verschiedenen stufenförmigen Teilen bestehen, auch wenn dieser in Wirklichkeit aus zwei Geschossen besteht. Die innere Struktur dieser ist hohl und besteht aus vertikalen Wänden, wobei der untere kubische Teil die Kirche beherbergt. Dieser Teil ist durch einen Spitzbogen zugänglich.

Das zweite Geschoss, dessen Innenraum aus einer Mischung aus Mauerwerk und Ziegelsteinen besteht, besitzt weiterhin einen Bogen der ähnlich zugänglich und überlagert ist wie der oben genannte, auch wenn dieser heute zugemauert ist. Wahrscheinlich war dieser Teil in zwei Stockwerke aus Holz geteilt, die heute nicht mehr vorhanden sind, von denen jedoch die Rüstlöcher in der Wand übrig geblieben sind. Der Turm besaß eine Tür zur Straße, in nördlicher Richtung, die heute fast von den Stufen verdeckt wird.

Im Innenbereich der im eklektischen Stil erbauten Kirche wird die Heiligenfigur der „Virgen de las Maravillas“, der Patronin von Maro, verehrt.

Denkmäler und Kunst > Wallfahrtskirche und Kapelle
Postleitzahl 29787