Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Informationen zu sammeln, die zur Optimierung des Besuchs beitragen, jedoch in keinem Fall zur Sammlung persönlicher Daten. Mehr Informationen

 
×

Das “Colomares” Schloss

Diputación de Málaga

Das “Colomares” Schloss

Dabei handelt es sich um Monument, das Christopher Kolumbus gewidmet ist. Es wurde zwischen 1987 und 1994 von Dr. Esteban Martîn y Martîn in Auftrag gegeben und von zwei Bauarbeitern aus Mijas gebaut. Mit diesem Denkmal soll die Entdeckung Amerikas geehrt werden. Dafür wurden verschiedene architektonische Stilrichtungen verwendet. Das Gebäude, dessen Gesamtfläche aich auf etwa 1500 Meter verläuft, ist aus Stein gebaut und dabei wurden rigeros die Techniken aus dem Mittelalter angewandt. Im Inneren gibt es zahlreiche Fenster, die von enormer künstlerischer Fähigkeit zeugen.

Beim Rundgang durch das Schloss entdecken wir auch ein wenig Geschichte, so befinden sich hier zahlreiche Symbole und Stiche, die dem Besucher die Geschichte von der Entdeckung Amerikas erzählen.

Der Bau soll auch die während des 15. Jahrhunderts drei vorhandenen Religionen in Spanien huldigen. Dafür lassen sich in der Architektur und in der Dekoration zahlreiche Spuren des christlichen, arabischen und hebräischen Einflusses finden. Trotzdem gibt es auch ein architektonisches Element, das nicht im Zusammenhang mit den oben genannten Einflüssen steht. Dabei handelt es sich um eine chinesische Pagode, die sich zwischen den Türmen emporhebt. Damit erinnert Esteban Martîn an das eigentlich Ziel von Kolumbus Reise: Asien.

Darüber hinaus kann man in den Räumen des Schlosses die kleinste Kapelle der Welt besichtigen, die “Santa Isabel” von Ungarn gewidmet ist. Diese hat einen unregelmäßigen Grundriss und eine Oberfläche von ca. 2 Metern. Sie beherbergt Heiligenabbilder von Jesus Christus und der Heiligen Isabel, die von dem Bauherrn selbst entworfen wurden.
 

Denkmäler und Kunst > Schloss und Mauer
Urb. El Viñazo. La Carraca, s/n, Postleitzahl 29639