Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Informationen zu sammeln, die zur Optimierung des Besuchs beitragen, jedoch in keinem Fall zur Sammlung persönlicher Daten. Mehr Informationen

 
×

Der Palast „Moctezuma“

Diputación de Málaga

Der Palast „Moctezuma“

Dieser Palast, der sich im Herzen der Altstadt am „Plaza del Gigante“ befindet, ist eine Konstruktion, die wie viele andere hier in Ronda einen Türsturz mit zwei adligen Wappen im Portal hat. Bei dem linken handelt es sich um die kaiserlichen Waffen der „Moctezuma“ und gegenüber liegend befindet sich das Wappen der „Rojas“. In der Mitte können wir die Initialen A und M erkennen, die sich auf das „Ave Marîa“ beziehen. Laut einer Studie von Sebastián Garcîa wurden diese Wappen im 18. Jahrhundert entworfen.

So bezeugt dieses Gebäude den Aufenthalt der Erben des aztekischen Herrschers in Ronda und ist in der Konsequenz ein Ort, an dem sich auf symbolische Weise Spanien und Südamerika miteinander verbanden. So sind die „Moctezuma“ aus Ronda, die die einzigen männlichen Erben des letzten aztekischen Herrschers Moctezuma II. Karl der V. teilte ihnen und ihren Nachfolger die Aufgabe zu, Ronda zu verteidigen.

Man ist sich über das Datum von dem Bau dieses emblematischen Gebäudes nicht sicher, auch wenn die dekorativen und konstruktiven Elemente darauf hinweisen, dass dieses über die Jahre unter zahlreichen Umbaumaßnahmen litt. Diese verwandelten das Gebäude in eine eklektische Konstruktion, in der die Elemente aus dem 19. Jahrhundert dominieren.

Dieser Palast ist um zwei Innenhöfe herum angelegt und besonders einer verdient unsere Aufmerksamkeit. Dieser ist offen und an zwei Seiten von einer abgeflachten Galerie begrenzt. Die Galerie besteht aus Säulen auf Plinthen im unteren und Balkonen im oberen Teil. Daneben gibt es zahlreiche Pflanzen und einen Brunnen – wie es für einen andalusischen Patio üblich ist – im Zentrum. In der Fassade besticht ein wunderschöner neugotischer Bogen, der gleichzeitig der Zugang zur Kapelle im selben Stil ist. Hier liegen – wie wir von der Gedenktafel erfahren - die letzten Moctezuma, die diesen aztekischen Nachnahmen tragen, unter anderem Doña Marîa Teresa Holgado Vázquez de Mondragón y Moctezuma, die Gründerin der „Caja de Ahorros de Ronda“. Dabei handelt es sich um eine Säule der heutigen finanziellen Entität Unicaja.

Im Hauptsalon des Palastes, der auch unter dem Namen „Salón Mudêjar“ bekannt ist, befindet sich eine perfekt erhaltene Dachkonstruktion, bei der es sich um eine der schönsten der Provinz handelt.

Im Inneren befindet sich das „Museo Peinado“, das zur Stiftung der Unicaja gehört.

Denkmäler und Kunst > Edles Herrenhaus
Plaza del Gigante, Postleitzahl 29400