Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Informationen zu sammeln, die zur Optimierung des Besuchs beitragen, jedoch in keinem Fall zur Sammlung persönlicher Daten. Mehr Informationen
 
×

Das Kloster „Capuchinos“

Diputación de Málaga

Das Kloster „Capuchinos“

Das Kloster wurde 1658 von den Kapuzinermönchen gegründet, und wie es innerhalb des Ordens üblich ist, wurde es in sehr einfach eingerichtet.

Im 20. Jahrhundert wurden an der Fassade verschiedene Umbaumaßnahmen vorgenommen, die jedoch nicht das Portal aus der ersten Epoche betreffen. Dies ist von einer Nische aus Mauerwerk gekrönt, in die Heiligenfigur eines „San Francisco“ in weißem Kalk aus dem 18. Jahrhundert ausgestellt ist.

Das Innere des Temples, der auch den dekorativen Richtlinien des Kapuzinerordens folgt, hat einen kreuzförmigen Grundriss mit einem Kirchenschiff, dass von Querbalken und der flachen Stirnseite mit einem Tonnengewölbe mit Stichkappen und Gurtbogen überdacht wird. Dabei liegt das Gewölbe des Querhauses auf Bogenzwickeln, die mit verputzten Wappen aus manieristischem Stuck dekoriert sind. 

Auf der linken Seite des Portikus der Kirche befindet sich die Kapelle von „Cristo del Perdón“, eine ursprüngliche Arbeit von Andrês de Carvajal, die während des Spanischen Bürgerkrieges zerstört wurde und 1940 von Francisco Palma Burgos wieder hergestellt wurde.
 

Denkmäler und Kunst > Kloster
Camino de Capuchinos, Postleitzahl 29200