Esta web utiliza cookies para obtener datos anónimos de acceso. Si continúa utilizando este sitio asumiremos que está de acuerdo.
 
×

Die Nekropolis „Castillejo de Luna“

Diputación de Málaga

Die Nekropolis „Castillejo de Luna“

In der Gegend, die auch als „Castillejo de Luna und „Cañada del Sordo“ bekannt ist, befindet sich eine Nekropolis mit Grabnischen. Die Fundstätte, die von zehn Grabnischen umrandet wird, wurde von Plünderern und vom Abbau von Erde, die hier in dieser Gegend vorgenommen wurden, stark in Mitleidenschaft gezogen.

Man hat hier einen Stützbalken mit Nieten, ein Schild eines Bogenschützens, eine Pfeilspitze, zahlreiche Stücke aus Keramik und geschliffene Materialen, die alle im Gemeindemuseum von Pizarra ausgestellt sind, gefunden. Besonders schätzt man die reichhaltigen Funde von groben handgefertigten Keramiken in Rot- und Ockertönen, die mit einer Lösung aus Katzengold und Quarz bearbeitet wurden.

Aufgrund der Grabnischen, die für diese Epoche typisch waren, datiert man diese Nekropolis auf die frühe Bronzezeit, auch wenn einige Fundstücke aus der späten Kupferzeit stammen, wie z. B. das Schild eines Bogenschützens, die Pfeilspitze und andere Keramiken.

Archäologischen Stätte > Kupfer-Bronzezeit
Castillejo de Quintana, Postleitzahl 29560