Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Informationen zu sammeln, die zur Optimierung des Besuchs beitragen, jedoch in keinem Fall zur Sammlung persönlicher Daten. Mehr Informationen
 
×

Der Dolmen „Romeral“

Diputación de Málaga

Der Dolmen „Romeral“

Bei diesem handelt es sich um den modernsten der drei Dolmen „del Romeral“ und er wird mit seinen 1800 Jahren vor Christus auf das Ende der Bronzezeit datiert. Besonders fällt die erste falsche Kuppel der Architekturgeschichte ins Auge.

Der Bau ist – wie schon erwähnt – moderner und präsentiert deshalb einige Neuigkeiten. Es handelt sich dabei um einen Dolmen des Typs „Tholos“ mit einem Korridor, in dem wir zwei Abschnitte klar unterscheiden können. Zunächst einen langen Eingang und dann die Grabkammer oder „Tholos“, die das Ergebnis der Konstruktion eines falschen Gewölbes durch die Annäherung der Reihen ist. Der Durchgang des Korridors zur Grabkammer erfolgt durch eine abgeflachte Tür. Zuletzt finden wir eine zweite, viel kleinere Kammer. Hier wurden die Opfergaben abgelegt.

Es sticht vor allem die große Steinplatte im Boden, die einem Altar ähnelt und unter dem der Teil der Grabeinlage des Dolmens befindet, ins Auge. Neu an dieser Konstruktion ist die Nutzung des kleinen Flaschenzuges um den Korridor und das falsche Gewölbe zu errichten. Besonders bei der Überdachung wurden große Steinplatten verwendet.

Archäologischen Stätte > Dolmen
Cerro Romeral, s/n, Postleitzahl 29200