Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Informationen zu sammeln, die zur Optimierung des Besuchs beitragen, jedoch in keinem Fall zur Sammlung persönlicher Daten. Mehr Informationen
 
×

Die Wallfahrtskapelle „Nuestra Señora de la Fuentsanta“

Diputación de Málaga

Die Wallfahrtskapelle „Nuestra Señora de la Fuentsanta“

Diese befindet sich außerhalb der Gemeinde und wurde zwischen den Jahren 1544 und 1620 errichtet. Es handelt sich dabei um eine Felsenkirche, bei der besonders die Weite ihrer Fassade hervorsticht, die diese in eine der wenigen Monumente mit diesen Eigenschaften in Andalusien verwandelt. Sie ist nur im Mai geöffnet.

Die Legende erzählt, dass im Jahre 1487 die Heilige „Virgen de la Fuentsanta“ einem Hirten an dem Ort erschien, an dem heute die Kapelle steht. Diese wurde mithilfe der Bewohner errichtet. Die Arbeiten begannen im Jahr 1544, 1620 wurde das einzige Kirchenschiff und alle restlichen Arbeiten erst 1680 beendet. Die Heiligenfigur der „Virgen de la Fuentsanta“ ist ein Werk aus dem 15. Jahrhundert. Sie ist 11 cm groß und laut anderen Versionen wurde sie von den Rittern, die an der Eroberung von Coîn teilnahmen hierher gebracht. Jedes Jahr wird am ersten Sonntag im Juni eine Wallfahrt zu ihren Ehren gefeiert, an der das ganze Dorf teilnimmt.
 

Denkmäler und Kunst > Wallfahrtskirche und Kapelle
Llano de las Marías. Ctra. de Monda, Postleitzahl 29100