Esta web utiliza cookies para obtener datos anónimos de acceso. Si continúa utilizando este sitio asumiremos que está de acuerdo.
 
×

Die Nazarenerkirche

Diputación de Málaga

Die Nazarenerkirche

Das Gebäude wurde Ende des 17. Jahrhunderts erbaut und bereits im 18. Jahrhundert wurden wichtige Umbauarbeiten vorgenommen. Die Kirche gehörte zum christlichen Internat der Piaristen.

Neben den interessanten Heiligen- und Altarbildern sticht der Hauptaltar mit dem doppelten Säulengang an beiden Seiten aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts hervor. Dieser eröffnet den Weg auf den Ankleideraum, der von einem Kesselgewölbe überdacht wird und mit Heiligenbildern des Nazaräner (dem Patron von Archidona geschmückt ist. Diese sind dem großen Meister Pablo de Rojas aus Granada gegen Ende des 16. und Anfang des 17. Jahrhunderts zuzuordnen.

Die Kapelle ist heute Sitz der Laienbruderschaft von „Jesús Nazareno und Marîa Santîsima de la Sangre“. Zu dieser gehören die „Pasos“ (tischförmige Konstruktionen, die eine Marienstatue oder eine Szene des Kreuzweges mit Jesusstatue zeigen) „Cristo de la Expiración con la Magdalena“, „Virgen de la Sangre“ und der „Nazareno“.
 

Denkmäler und Kunst > Wallfahrtskirche und Kapelle
C/ Carrera, s/n, Postleitzahl 29300