Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Informationen zu sammeln, die zur Optimierung des Besuchs beitragen, jedoch in keinem Fall zur Sammlung persönlicher Daten.

Cookie-Richtlinie

Die Alcazaba von Málaga

Diputación de Málaga

Die Alcazaba von Málaga

Die Alcazaba von Málaga (aus dem arabischen „qsaba”, „al kasbah”, was so viel wie Zitadelle bedeutet) ist eine palastartige Befestigungsanlage aus muslimischer Zeit, die auf eine ältere Anlage aus phönizischer Zeit gebaut wurde.

Sie liegt an den Abhängen des Berges Gibralfaro, auf dessen Spitze sich eine Burg mit demselben Namen befindet. Die Alcazaba und die Burg sind durch einen Gebirgspfad, der von zwei zickzackverlaufenden Mauern, der sogenannten „La Coracha”, miteinander verbunden sind.

Die Alcazaba besetzt, wie alle muslimischen Befestigungsanlagen, den äußersten östlichen Teil der verschwundenen Festung, die von der Stadt umrandet wird. Auf diese Weise blieben die Luftfront von Mittag sowie der West- und Nordwind innerhalb der Mauern.

Die Alcazaba befindet sich neben dem römischen Amphitheater und mit dem Park sowie dem Ausblick über den Hafen wird sie zu einer einzigartigen Enklave.

Archäologischen Stätte > Römische Stadt
C/ Alcazabilla 2, Postleitzahl 29012