Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Informationen zu sammeln, die zur Optimierung des Besuchs beitragen, jedoch in keinem Fall zur Sammlung persönlicher Daten. Mehr Informationen

 
×

Die „Escuela Pias“ Schule, das heutige Gymnasium Luis Barahona.

Diputación de Málaga

Die „Escuela Pias“ Schule, das heutige Gymnasium Luis Barahona.

Die „Escuela Pias“ Schulen wurden zunächst unter der Vormundschaft der Piaristen geführt und befinden sich im Zentrum der Stadt, direkt neben der Kirche „Jesus Nazareno“. Beide Gebäude sind heute Schulgebäude eines Gymnasiums.

Die ursprünglichen Schulen wurden 1757 gegründet und zwei Jahre später begann unter dem Baumeister Blas del Espîritu Santo der Bau. Dieser wurde im November des Jahres 1794 fertiggestellt. Zu Beginn stammten die meisten Schüler aus der unmittelbaren Gegend, doch kurz nach der Einweihung der Schule wurde diese zu einer der angesehensten Andalusiens und zog Schüler von überall her an. Der Berühmteste unter ihnen war Blas Infante (auch bekannt als Vater der andalusischen Heimat), der zwischen 1896 und 1900 hier in Archidona studierte.

Das Gebäude wurde als Monument von historischem Interesse klassifiziert, erstreckt sich auf 2736 Quadratmetern und ist geteilt in zwei Häuserblöcke, wobei diese die angrenzende Kirche miteinschließen. Das Gebäude war bis 1950 eine „Escuela Pias“ Schule und ist seitdem das Gymnasium Luis Barahona de Soto.
 

Denkmäler und Kunst > Bemerkenswerte Gebäude
C/ Carrera, s/n, Postleitzahl 29300