Esta web utiliza cookies para obtener datos anónimos de acceso. Si continúa utilizando este sitio asumiremos que está de acuerdo.
 
×

Kanufahren auf dem Genil Fluss. Sierra Norte de Málaga (Nordgbirge Málagas)

Diputación de Málaga

Kanufahren auf dem Genil Fluss. Sierra Norte de Málaga (Nordgbirge Málagas)

Der Genil Fluss behält seinen Flusslauf das ganze Jahr über bei, was das Kanufahren auch immer Sommer möglich macht. Im Winter bestimmt der Niederschlag die Wassermenge des Flusses, während im Sommer die Stauseen der Talsperre von Iznajár, die das Guadalquivir Tal bewässern, für genügend Wasser sorgen. Positiv wirkt sich auch das Schmelzwasser für die Wassermenge des Stausees auf, das über das Gebirge Sierra Nevada bis in die Monate Mai-Juni hier zufließt.

Die Strecke verbindet die Orte Cuevas de San Marcos und Cuevas Bajas und man genießt eine Spazierfahrt durch einen wunderschönen Galeriewald, bei den es sich um einen der besterhaltensten Andalusiens handelt.

STANDORT DES ANLEGERSTEGS

Er befindet sich in Cuevas de San Marcos, in der Nähe der sogenannten Puente de la Barca (Bootsbrücke). Man erreicht ihn über den Weg zum Dorffriedhof, den man solange entlang geht bis man das Ufer des Genil Flusses erreicht.

Es gibt viele Aktiv-Touristik-Unternehmen, die diese Tour anbieten, dennoch kann man den Anlegesteg auch unabhängig mit dem eigenen Kanu nutzen.

RASTPLÄTZE UND SEHENSWÜRDIGKEITEN

Eine Sehenswürdigkeit ist das Wassermühlenrad Noria de la Aceña, das sich auf mittlerer Strecke des Flusslaufes befindet, der die Orte Cuevas de San Marcos und Cuevas Bajas voneinander trennt. Für Anfänger dieser Sportart, die eine entspannte Tour von ungefähr 90 Minuten machen möchten, wurde ein Rastplatz und Anlegesteg in der Nähe der Brücke Luis de Armiñán in Cuevas de San Marcos, nach 4.850 Metern vom Startpunkt aus, angelegt.

Weiterhin gilt auch das Wassermühlenrad Noria de la Agusadera als Sehenswürdigkeit.

ANLANDUNGSSTELLE

Die Anlandungsstelle liegt in der Nähe des Wasseraufbereitungswerks von Cuevas Bajas. Über eine ausgeschilderte Zufahrt im Kreisverkehr ist dieser mit dem Ort verbunden.

ENTFERNUNGEN

• Entfernung bis Rastplatz auf halber Strecke, der Brücke Luís de Armiñán: 4.850 m
• Entfernung bis Rastplatz auf halber Strecke, des Wassermühlenrads Noria de la Aceña: 7.850 m
• Gesamtentfernung Cuevas de San Marcos - Cuevas Bajas 14.050 m

Aktivurlaub > Kanufahren