Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Informationen zu sammeln, die zur Optimierung des Besuchs beitragen, jedoch in keinem Fall zur Sammlung persönlicher Daten. Mehr Informationen
 
×

Guaro

Diputación de Málaga
  • Bilder

    Das Museum befindet sich in dem Touristenbüro, dessen Arbeiten durch den „Plan de Dinamización Turîstica Sierra de las Nieves“ finanziert wurden. In diesem Sinne wurde zunächst eine alte Ölmühle mit...

    Bilder

    Dabei handelt es sich um eine Kirche aus dem 16. Jahrhundert, die Anfang des 17. Jahrhundert stark umgebaut wurde und schließlich nach ihrer kompletten Zerstörung 1936 wieder aufgebaut wurde. Der...

  • Bilder

    Den originaltext entnehmen sie bitte der englischen fassung . WALK DESCRIPTION Our route starts in Tolox, heading up the calle Erilla and leaving the village by the old pathway to Coin. Just...

    Bilder

    Den originaltext entnehmen sie bitte der englischen fassung . WALK DESCRIPTION The name of the street, calle Istan, indicates the starting point of our route in  Monda, coinciding with the...

    Bilder

    Dieses ökologisch wertvolle Stück Natur charakterisiert sich besonders durch die Peridotlandschaft magmatischen Ursprungs, deren Eisenmineralien im Kontakt mit der Luft zu ihrer typischen rötlichen...

  • Bilder

    Zahlreiche Aussichtspunkte befinden sich im höheren Teil des Dorfes direkt neben der Landstraße in Richtung Marbella. Von diesem haben wir wunderschöne Panoramablicke über das Guadalhorce Tal und...

Guaro, bekannt durch sein berühmtes Festival de la Luna Mora (Festival des maurischen Monds) Luna Mora ist ein zauberhaftes Dorf in der Sierra de las Nieves. Der Naturpark Sierra de las Nieves, zum Biosphärenreservat erklärt, versteckt Dörfer, die historich, kulturell, ökologisch und touristisch von hohem Wert sind. Seine weißen Häuser und seine steilen Straßen, sein privilegiertes Umland und die jahrhundertealten Traditionen bilden einen idealen Cocktail für einen unvergesslichen Besuch.

 

IN GUARO KANN MAN SICH NICHT VERIRREN

SEHENSWÜRDIGKEITE

Bei Ihrem Besuch in Guaro, empfehlen wir, das Kulturzentrum Al-Andalus und das Volkskundemuseum des Öls, das eine Ölpresse aus dem achten Jahrhundert beherbergt, anzusehen. Das Konzept dieses Zentrums ist es, den Wert des Dorfs als traditioneller Olivenproduzent seit den Zeiten des Al-Andalus hervorzuheben. Zum gleichen Thema gibt es das Museum des Marmolejo-Öls, wo wir Gebrauchsgegenstände und Gerätschaften der alten Mühlen von Guaro vorfinden.

Die Pfarrkirche San Miguel Arcángel ist eines der bestausgewiesenen Bauten in Guaro.. Dieses Gotteshaus befindet sich im Zentrum der Altstadt unweit vom Rathaus und dem San-Isidro- Labrador-Brunnen. Es wurde 1505 über eine alte Moschee errichtet, und mindestens zweimal restauriert. Zu ihr zählt ein lateinisches Kreuz, Seitenschiffe, und auf der Fassade werden Sie das Bild des San Miguel und an seiner rechten Seite den Glockenturm sehen.

Zwei weitere religiöse Bauten sind die Kapellen Cruz del Puerto und San Isidro, Letztere steht, umgeben von Eukalyptusbäumen, am Fluss Grande. Von der Kapelle Cruz del Puerto aus ist der Ausblick auf die Umgebung außergewöhnlich, und in ihrem Inneren finden Sie die von den Einwohnern meistverehrten Bilder des Christus von Limpias (Cristo de Limpias).

Wo man essen kann

klicken Sie hier

Wo man schlafen kann

klicken Sie hier

Links

Escudo de Guaro
Rathaus
Plaza de la Constitución, 5, 29108 
952457573 / 35 - 679913292
952457660
Gebiete
Geografische Daten
Oberfläche 22 km2
Höhe 386 m
Breite 36º 39'
Länge -4º 50'
Entfernung nach Málaga (Haupstadt) 49,5 km
Demografische Daten
Bevölkerung 2280
Männer 1156
Frauen 1124
Völkername Guareños