Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Informationen zu sammeln, die zur Optimierung des Besuchs beitragen, jedoch in keinem Fall zur Sammlung persönlicher Daten.

Cookie-Richtlinie

Nororma

Diputación de Málaga
  • Bilder

    Eines der ersten Völker, von denen bekannt ist, dass sie sich in diesem Gebiet niederließen, waren die Tartesser im Jahre 1500 vor Christus. Später gaben die Phönizier dem Gebiet den Namen „Escua“,...

    Bilder

    Das Kloster wurde am 15. Oktober 1929, dank Juan Larios González und Lina Sánchez Lafuente de Parias, gegründet. Das dreistöckige Gebäude befindet sich in der Empedrada Straße und besitzt einen...

    Bilder

    Der städtische Brunnen wird auf das 15. Jahrhundert datiert und befand sich früher auf dem Vorplatz der Kirche „San Baustista“. Ursprünglich diente dieser der Trinkwasserversorgung der Bevölkerung....

Der nordöstliche Teil von Málaga (auch Nororma genannt) befindet sich in einer privilegierten geografischen Lage zwischen den Provinzen von Granada und Córdoba und ist ein wichtiger Knotenpunkt zwischen diesen und Sevilla.

Dieser Landkreis zeichnet sich nicht nur durch die weitläufigen Olivenfelder und Weiden aus, sondern auch durch die Wälder und Flächen voller Steineichen, die sich mit den Getreidefeldern abwechseln. Das Gebiet besitzt wichtige Umweltressourcen, darunter bestechen vor allem die Lagunen von Archidona (La Grande und La Chica), die archäologischen Fundstätten, wie die des Landgutes San Vicente, des Samiaja, der Höhle Las Grajas, der Nekropolis Los Alcaides und der Höhle Arcos unter anderen.

Der Frieden, die Erholung, die Ruhe und die fruchtbare landschaftliche Gegend verbunden mit einem reichen gastronomischen Angebot mit heimischen Produkten sowie die Gastfreundschaft der Bewohner machen Nororma für die Liebhaber von ländlichen Gebieten zu einem neuen und interessanten touristischen Ziel, das selbstverständlich auch über ein reiches Kulturgut verfügt, das den Besucher überraschen wird.

All jenes befindet sich auf einer Kreuzung von Wegen, die wahrhaftige Zeitzeugen des unvergesslichen Durchschreitens verschiedener Kulturen und Dörfer sind und dieses Gebiet zu einem offenen Raum für jeden Besucher machen.

AGRARERZEUGNISSE
Konditorware, Käse, Wurstwaren, Öl, Getreide und Honig.

KUNSTHANDWERK
Töpferkunst, Goldschmiedekunst und Textil.

INDUSTRIE
Holz und Keramik.

TOURISMUS
Aktiver Tourismus (Rafting, Klettern, Mountainbiking, freier Fall und Wandern), Vogelkunde, Kultur, ländlicher Tourismus und Natur.

 

Mehr Informationen in deutscher Sprache auf Nororma - Sierra Norte de Málaga der Website des Tourismusverband und Convention Bureau.

Gemeinden