Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Informationen zu sammeln, die zur Optimierung des Besuchs beitragen, jedoch in keinem Fall zur Sammlung persönlicher Daten.

Mehr Informationen Cookie-Richtlinie

Die römischen Gewölbethermen (Termas romanas de las Bóvedas), San Pedro de Alcántara, Marbella (Einzigartiger Ecken und Hydraulisches Erbe)

Diputación de Málaga
Termas romanas de las Bóvedas, San Pedro Alcantara (Marbella) (Rincón Singular)

Die römischen Gewölbethermen (Termas romanas de las Bóvedas), San Pedro de Alcántara, Marbella (Einzigartiger Ecken und Hydraulisches Erbe)

 

Monat empfohlen zu besuchen: Oktober.

José María Martínez Oppelt, Ingenieur der Gesellschaft der Kolonie von San Pedro Alcántara (Sociedad Colonia de San Pedro Alcántara), führte zwischen 1915 und 1916 mehrere archäologische Ausgrabungen auf dem Gebiet der Gesellschaft durch. Der Archäologe José Pérez de Barradas setzte diese Arbeiten fort und schrieb 1930 zum ersten Mal über Las Bóvedas, einem römischen Wasserspeicher, der sowohl die Menschen in der römischen Stadt Cilniana mit Wasser versorgte als auch für die Herstellung des Pökelfleisches notwendig war. Später stellte sich heraus, dass es sich bei diesem Gebäude um eine der einzigartigsten Thermen aus dem 3. Jahrhundert handelt, die aus dieser Zeit erhalten geblieben sind. Die Ausgrabungsstätte liegt am rechten Ufer der Guadalmina Flussmündung im Gemeindebezirk von San Pedro Alcántara (Marbella).

 

Weitere Informationen

Diese Fundstätte mit einem Thermengebäude aus der römischen Zeit (3. Jahrhundert vor Christus) ist eines der einzigartigsten seiner Art in ganz Spanien. Sie wurde 1926 entdeckt und erhielt ihren Namen aufgrund des gewölbten Gebäudes, dass mit den Thermen verbunden ist.

Es befindet sich auf der rechten Seite der Mündung des Guadalmina Flusses am Mittelmeerbecken, in der Nähe der kleinen Stadt San Pedro de Alcántara, im Gemeindebezirk von Marbella.

Die Typologie der hier gefundenen Ruinen verleiht ihnen eine wichtige Bedeutung. Es handelt sich hierbei um die am nächsten zu Cadiz liegenden Ruinen, deren natürliche Elemente vermutlich Beweis für die Existenz der römischen Stadt Cilniana sind.

Die Thermen bestehen hauptsächlich aus Kalkmörtel und Ziegelsteinen, die an einigen Stellen von Marmor bedeckt wurden. Ihr guter Zustand macht diese einzigartig und besonders. Das gewölbte Gebäude, zwei Etagen und das Heizsystem sind teilweise erhalten geblieben.

Das Hauptgebäude hat einen zentralen Raum und zahlreiche andere Räume mit einer achteckigen Oberfläche. Der Kalkstein kommt aus dem Steinbruch des Torcalgebirges in Antequera. In der Mitte des zentralen Raumes, der aufgrund seines vielseitigen Gebrauchs über die Jahrhunderte starken Veränderungen unterlag, befindet sich ein achteckiges Becken.

Die Thermen wurden bis ins 5. Jahrhundert vor Christus genutzt. Die Gesamtfläche der archäologischen Fundstätte beträgt 7.000 Quadratkilometer.

Der Komplex umfasst einige Becken, die zum salzen der Fische gebraucht wurden und einen Wachtturm, auch Las Bóvedas genannt, der zwischen 1571 und 1575 gebaut wurde. Diese römischen Thermen verleihen San Pedro de Alcántara einen schönen Hauch dieser historischen Ära. Der gut erhaltende und unverfälschte Ort liegt 16 Kilometer von Marbella entfernt.

 

Koordinaten
  • Parkplatz: 321438 / 4037791
  • Die römischen Gewölbethermen:  321370 / 4037730

Wie kommt man

Mehr Informationen

Entdecken Sie mehr über die Provinz Málaga

Entdecken Sie mehr über die Provinz Málaga