Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Informationen zu sammeln, die zur Optimierung des Besuchs beitragen, jedoch in keinem Fall zur Sammlung persönlicher Daten.

Mehr Informationen Cookie-Richtlinie

Echte Mehlbeere (Sorbus aria)

Diputación de Málaga
Árbol Sorbus aria

Echte Mehlbeere (Sorbus aria)

MediosTerrestrisch
Blüte
JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Blumen Früchte
Flora > Bäume, Büsche und Kräuter

IDENTIFIZIERUNG

Laubbaum (8 bis 20 m hoch), dessen Stamm eine glatte, graue Rinde hat, die bei älteren Exemplaren Risse aufweist. Die Krone ist eiförmig und stark verzweigt. Die jungen Zweige sind haarig und haben reichlich graue Flecken. Die Blätter sind einfach, mehr oder weniger oval, mit einem tief gezackten Rand, manchmal mit einem Seitenlappen und einer abgerundeten Basis. Die Oberseite des Blattes ist haarlos und die Unterseite ist dick mit einem Filz bedeckt, das ihm ein baumwollweißes Aussehen verleiht. Die weißen Blüten sammeln sich in Gruppen, die Corymbus genannt werden, an langen Stielen und sind ebenfalls mit Haaren bedeckt. Die Frucht sieht aus wie ein Knauf (kleiner Apfel) ist mehr oder weniger gerundet, manchmal birnenförmig, rot und hat bis zu 300 Linsen (schwarze Flecken).

WO SIE VOKOMMEN

Die Mehlbeere wächst in Berg- und Steineichen-, Misch- und sogar Kiefernwäldern. Manchmal stehen an den äußeren Grenzen dieser Waldbestände zwischen Dickichten und felsigen Gebieten. Sie wächst auf allen Böden (sowohl in sauren als auch in basischen) und tritt vom Meeresspiegel bis auf 2.200 Meter über dem Meeresspiegel auf. Normalerweise wächst sie in Formationen, die aus mittelgroßen Bäumen und Sträuchern bestehen, sowohl laubabwerfend als auch vertrocknend, sowohl in xerophilen Formationen (die Trockenheit gut standhalten) als auch in hygrophilen Formationen (die in sehr feuchten Gebieten leben).

WIE SIE LEBEN

Einhäusige Art mit zwittrigen Blüten (Männchen und Weibchen gleichzeitig und an derselben Pflanze). Sie blüht im Mai. Die Blüten werden von Insekten bestäubt, insbesondere von Bienen, Fliegen, Mücken und Käfern. Insekten kommen selten auf diese Blüten, weshalb ein großer Teil der Fruchtproduktion wahrscheinlich durch Parthenogenese (Produktion von Samen und Früchten ohne Befruchtung) erfolgt. Die Früchte reifen zwischen September und Oktober. Die Verbreitung der Samen erfolgt durch früchtefressende Vögel, fast ausschließlich Amseln und Drosseln. Die Samen sind lethargisch, da das Fruchtfleisch Substanzen enthält, die die Keimung hemmen. 

WO MAN SIE IN MÁLAGA SEHEN KANN

In den Mittelgebirgen der Provinz Málaga ist es eine weit verbreitete und häufig vorkommende Art. Die Echte Maulbeere ist leicht in den höchsten Gebieten der Gebirge wie Camarolos, de las Nieves oder Tejeda und Almijara zu finden. Auf dem Großen Wanderweg Málagas wurde sie auf den Etappen 6, 11 und 23 gesehen.

INTERESSANTE FAKTEN

Das Holz ist von guter Qualität und wird in der Tischlerei sehr geschätzt, da es leicht zu schnitzen und zu polieren ist. In der traditionellen Medizin werden ihre Früchte geschätzt, da sie eine Vielzahl von vorteilhaften Eigenschaften zur Behandlung von Darmproblemen haben. In einigen mitteleuropäischen Ländern werden Gelees mit den Früchten zu Wildeintöpfen hergestellt. Aufgenommen in die „Listado Andaluz de Especies Silvestres en Régimen de Protección Especial“ (Andalusische Liste der besonders geschützten Wildarten).

ÄHNLICHE ARTEN

Es kann mit anderen Rosengewächsen verwechselt werden. Dies ist eine der wenigen Arten, die bewirtschaftet werden. Bei jungen und kleinen Exemplaren müssen die Blätter zur Unterscheidung genau angesehen werden: Der Farbunterschied zwischen Ober- und Unterseite macht diese Art in der natürlichen Umgebung unverkennbar.

Mehr Informationen