Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Informationen zu sammeln, die zur Optimierung des Besuchs beitragen, jedoch in keinem Fall zur Sammlung persönlicher Daten.

Cookie-Richtlinie

Rotwangen-Schmuckschildkröte (Trachemys scripta). Große Wanderweg Málagas

Diputación de Málaga
Galápago de Florida (Trachemys scripta)

Rotwangen-Schmuckschildkröte (Trachemys scripta). Große Wanderweg Málagas

MediosTerrestrisch
Phänologie
JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Fauna > Reptilien

IDENTIFIZIERUNG  

Wasserschildkröte (Sumpfschildkröte) mit abgeflachtem Panzer (zwischen 15 und 25 cm Länge), hinten etwas breiter. Rückenpanzer grünlich mit gelben Linien. Der Bauch (Plastron oder Brustpanzer) ist gelb und weist komplexe symmetrische Muster dunkler Flecken auf. Es fehlen Leistenschilder. Es gibt keine Beweglichkeit zwischen Brustpanzer und Rücken. Die Haut ist grünlich mit gelben Linien sowohl am Kopf als auch an den Beinen. Sowohl Jung- als auch erwachsene Tiere weisen einen Fleck zwischen Auge und Trommelfell auf, der als „Ohr“ bekannt ist, und orange oder rötlich (T. scripta elegans) oder gelb (T. scripta scripta) sein kann. Die Krallen der Männchen sind sehr lang.

WO SIE LEBEN (LEBENSRAUM) 

In allen Arten von Feuchtgebieten, Teichen und Pools, kleinen Bächen, natürlichen und künstlichen Lagunen, Park- und Gartenteichen, großen Flüssen und Stauseen vorhanden. Es ist eine sich ausbreitende exotische Art, die an den Stellen auftritt, an denen sie freigesetzt wird. In Bezug auf den Schutzgrad des Gewässers ist sie anspruchslos: Sie braucht nur einen Schutzraum, Nahrung und sonnige Orte, um Überleben zu können.

WIE SIE LEBEN

Wassertier, die sich im Wasser ernährt und fortpflanzt. Sie nimmt lange Sonnenbäder am Ufer oder an schwimmenden Gegenständen. Auf der Suche nach günstigen Orten kann sie lange Strecken zurücklegen. Sie ist ein Fleischfresser, manchmal frisst sie jedoch auch Pflanzen. Es wurden Exemplare beobachtet, die junge Maurische Bachschildkröten gerissen haben.

WIE SIE SICH FORTPFLANZEN

Die Rotwangen-Schmuckschildkröte hat zwei Brunstperioden. Die Erste beginnt im April und geht bis Juli. Die Zweite reicht von August bis November. Zwischen 11 und 18 Eier werden ab Juni vom Weibchen in Nestern abgelegt, die im Boden des Feuchtgebiets ausgegraben wurden. Nach 2 bis 2,5 Monaten schlüpfen die Schildkröten. Die kleinen Schildkröten erblicken zwischen August und September das Licht der Welt und können bis zur nächsten Saison im Nest überwintern, wenn die Bedingungen der Umgebung nicht angemessen sind.

WO MAN SIE SEHEN KANN

Die Rotwangen-Schmuckschildkröte stammt ursprünglich aus Amerika. Ihre Verbreitung verdankt sie dem Aussetzen einiger Haustiere. Sie kann überall in der Provinz auftreten, obwohl sich die Populationen am häufigsten an Wasserstellen in Erholungsgebieten oder Parks und Gärten in der Nähe von Bevölkerungszentren befinden. Auf dem Großen Wanderweg Málagas wurde sie auf den Etappen 11, 12, 18, 20, 21, 22, 30, 31, 32, 33, 34 und 35 beobachtet.

SCHUTZGRAD - GEFAHR (KATALOG)

Es ist eine eingeführte Art, die sich sehr stark ausbreitet. Sie ist im spanischen Katalog invasiver exotischer Arten aufgeführt. Für einheimische Wildtiere stellt sie eine Bedrohung dar, da sie sehr effektiv um Ressourcen und Lebensraum konkurriert, sich tendenziell erfolgreicher fortpflanzt und Fälle vom Reißen einheimischer Arten gemeldet wurden. Ihr Handel und das Aussetzen müssen kontrolliert werden.

INTERESSANTE FAKTEN  

Die Ausbreitung dieser Art durch die Provinz ist auf die Freisetzung oder Flucht von Exemplaren aus Gefangenschaft oder Haustieren zurückzuführen. Sie kann sehr groß werden (bis zu 31 cm) und erwachsene Exemplare weisen eine gewisse Aggressivität auf. Aus diesen Gründen setzen sie viele Besitzer aus. So wird ein Individuum ein Problem los, dass sich aber dann zu einem größeren entwickelt, da diese Tiere in freier Wildbahn sehr leicht lebensfähige Populationen bilden. Diese Populationen sind dann aus technischen Gründen und den damit verbundenen ethischen Konnotationen sehr schwer zu kontrollieren.

ÄHNLICHE ARTEN (KANN MIT…VERWECHSELT WERDEN) 

Man kann sie mit der Maurischen Bachschildkröte verwechseln. Sie unterscheidet sich von ihnen durch die grünere Pigmentierung, die größere Größe und das Fehlen von Leistenschildern auf dem Brustpanzer. Bei jungen Maurischen Bachschildkröten kann es zu Verwechslungen mit dem „Ohr“ kommen, diese verschwinden jedoch beim erwachsenen Exemplaren und verbleiben in der Unterart T. s. elegans. Die gelbe Pigmentierung und der dunkle Hautton der europäischen Art machen es schwierig, sie mit der Rotwangigen-Schmuckschildkröte zu verwechseln.

Mehr Informationen