Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Informationen zu sammeln, die zur Optimierung des Besuchs beitragen, jedoch in keinem Fall zur Sammlung persönlicher Daten.

Mehr Informationen Cookie-Richtlinie

Diputación > Lugar > Ardales

Diputación de Málaga
Ardales

Ardales ist eine Gemeinde im Landkreis Guadalteba innerhalb der Provinz Málaga und liegt am Nordende der Sierra de las Nieves.

In Ardales beginnen zwei der wohl bekanntesten Wanderwege der Region: Der Caminito del Rey und die Tour entlang des Desfiladero de los Gaitanes. Außerdem wartet der Ort mit mehreren historisch bedeutsamen Sehenswürdigkeiten auf. Trinidad Grund, Tochter des preußischen Konsuls in Sevilla, bemühte sich Zeit ihres Lebens um die touristische Entwicklung der Gemeinde.

 

SEHENSWERTES IN ARDALES

DENKMÄLER

Die Höhle Cueva de Doña Trinidad Grund ist die wohl interessanteste prähistorische Stätte in Ardales. Den Namen verdankt diese Höhle dem Besuch von Doña Trinidad Grund, Tochter des Konsuls von Preußen in Sevilla. Die Höhle selbst ist natürlichen Ursprungs mit Stalaktiten, Stalagmiten und Höhlenmalereien in der Galeria del Calvario.

Das Museo de la Historia y las Tradiciones und das Centro de Interpretación de la Prehistoria de Ardales eignen sich perfekt, um mehr über die Geschichte und Kultur des Ortes zu erfahren, der bereits von mehreren Völkern besiedelt wurde.

Zeugnis für die Präsenz der Araber findet man in den Ruinas de Bobastro. Diese Relikte aus dem 9. Jh. gehörten einst zu einer Festung und einem Tempel, der in den Felsen gehauen worden war. Aus dieser Zeit stammt auch das Castillo de la Peña, zwei ummauerte Burganlagen mit insgesamt neun Wachtürmen. Beide erzählen von den Kämpfen, die Omar Ben Hafsun gegen das Emirat Cordoba angestrengt hat, bis letzteres Ardales schließlich eingenommen hat.

Das Castillo de Turón liegt 3 km am gleichnamigen Fluss entlang und wurde im 14. Jh. von Mohammed V. errichtet, um sich vor christlichen Einfällen zu schützen. Über den Rio Turon führt inmitten einer herrlichen Naturlandschaft die von den Römern erbaute Puente Romano de la Molina.

Innerhalb der Ortsgrenzen von Ardales erhebt sich die Iglesia de Nuestra Señora de los Remedios aus dem 15. Jh. und das Convento de los Capuchinos, das im 17. und 18. Jh. erbaut wurde und über eine interessante barocke Kirche und eine Mauer mit Zinnen verfügt. Ganz in der Nähe befindet sich auch die Ermita de la Encarnación.

Geografische Daten
Oberfläche 106 km2
Höhe 445 m
Breite 36º 52'
Länge -4º 50'
Entfernung nach Málaga (Haupstadt) 53,4 km
Demografische Daten
Bevölkerung 2522
Männer 1275
Frauen 1247
Völkername Ardaleños
  • Bilder

    Mit dem Ziel, den Höhenunterschied am Eingang des „Tajos de los Gaitanes“ und der „Estación de El Chorro“ auszugleichen, plante die „Sociedad Hidroelêctrica“ Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts den...

    Bilder

    Die drei Stauseen Guadalhorce-Gudalteba sind eingeschlossen von einer der schönsten natürlichen Landschaften des Gemeindebezirks von Ardáles. In diesem Naturschutzpark gibt es drei große Talsperren:...

  • Bilder

    Der Weg zwischen dem unteren und oberen Stausee (bis zum km 5.5) Das Wasserkraftwerk des Stausees am Tajo de la Encantada und der Staudamm von Villaverde sind durch eine Druckrohrleitung verbunden....

    Bilder

    Dieser liegt im Viertel Graf des Guadalhorce [Conde del Guadalhorce], auf dem höchsten Punkt der Talspeere mit demselben Namen. Vom Königssessel [Sillón del Rey] kann man das Haus des Ingenieurs...

    Bilder

    Aussichtspunkt der verzauberten Schlucht [Mirador del Tajo la Encantada]: Er befindet sich inmitten einer privilegierten Landschaft und von hier aus kann man beobachten, wie der Guadalhorce Fluss...

  • Bilder

    Der Ursprung des Dorfes, als Siedlung, beginnt in der Kupferzeit, wie aus den in der „Cueva de Doña Trinidad Grund (o de Ardales)“ gefundenen Überresten deutlich wird. Diese Höhlen sind auch als...

Videos

Video

Wildes Málaga. Vögel des Grünen Korridors von Guadalhorce