Esta web utiliza cookies para obtener datos anónimos de acceso. Si continúa utilizando este sitio asumiremos que está de acuerdo.
 
×

Die Festung „La Tahoma“

Diputación de Málaga

Die Festung „La Tahoma“

Von dem Bollwerk „La Tahoma“ sind nur Reste einer Mauer übrig geblieben. Die Datierung ist ungewiss. Das, was man weiß ist, das dieses sich während der Besetzung durch die Araber in eine sehr große Festung verwandelte und sich auf dem Gelände befand, was heute der „Camposanto“ ist.

Die Festung, die ursprünglich arabisch war, wurde auf einer alten römischen Festung errichte. Die Überreste der Festung wurden volkstümlich  „La Tahoma“ genannt und vom höchsten Punkt hatte man eine fantastische Aussicht über das Dorf, das fast wie am Felsen aufgehängt erscheint, und über die eindrucksvolle „Sierra Tejada“ im Norden und dem Meer im Süden. So verwundert es wenig, dass man Comáres auch den Balkon der malagenischen Axarquîa („Balcón de la Axarquîa malagueña“) nennt.

Denkmäler und Kunst > Schloss und Mauer
Cementerio, Postleitzahl 29195