Esta web utiliza cookies para obtener datos anónimos de acceso. Si continúa utilizando este sitio asumiremos que está de acuerdo.
 
×

Die Kirche „Espiritu Santo“

Diputación de Málaga

Die Kirche „Espiritu Santo“

Der Bau dieser Kirche wurde im Jahr der „Reconquista“ (1485) von den katholischen Königen in Auftrag gegeben und 20 Jahre später fertiggestellt. Diese wurde auf der Moschee des „Arrabal Alto“ errichtet. Sie ist sowohl gotisch als auch der Renaissance zuzuordnen. Die Kirche besitzt ein einziges Kirchenschiff, das in drei Abschnitte geteilt ist. Diese sind von einem Kreuzgewölbe und drei Kapellen überdacht. Bevor wir zu dem Hauptbogen gelangen, eröffnen sich an beiden Seiten zwei von Kreuzgewölben bedeckte Kapellen: die der „Virgen de Fátima“ und die des „Sagrado Corazón“. Die Hauptkapelle eröffnet sich über einen Rundbogen und hat ein halbkugelförmiges Gewölbe.

Die schlichte Fassade wird von zwei robusten Streben, die diese von oben nach unten umarmen, eingerahmt. Diese wird von einem Dreiecksgiebel mit einem Ochsenauge, als einziges dekoratives Element im Thympanon vollendet. In derselben Form präsentiert sich ein Fenster mit doppelten Fensterglas und darunter einer Mauernische, die eine Taube beherbergt, die den „Espîritu Santo“ versinnbildlichen soll.

Der Bereich des Altarraums wird von einem Gewölbe mit acht Rippen, das sich auf Rundbogen befindet, überdacht. Besonders ist der Aspekt der verbundenen Münzen, die von den originalen Bandrippen zusammengehalten werden. 

Der Hauptaltar bietet ein barockes und schon fast im Rokokostil angefertigtes Altarbild mit den Heiligenbildern der „Nuestra Señora de la Antigua“, das eindeutig byzantinische Einflüsse hat und ein Bild der Ankunft des „Espîritu Santo“. In einer der Seitenkapellen besticht vor allem die bildhauerische Darstellung des „Santo Entierro“ mit einer außergewöhnlichen Urne und einem prachtvollen Abbild des liegenden Christus. Dieser wird am Nachmittag des Karfreitags während der Prozession durch die Straßen getragen.  

Aufgrund ihres Festungsturms der Mauer mit ihren Strebebogen, die von Renaissancegiebeln vollendet werden, wirkt die Kirche 

Denkmäler und Kunst > Wallfahrtskirche und Kapelle
C/ Espíritu Santo, s/n, Postleitzahl 29400