Esta web utiliza cookies para obtener datos anónimos de acceso. Si continúa utilizando este sitio asumiremos que está de acuerdo.
 
×

Die “San Pedro Apostol” Kirche

Diputación de Málaga

Die “San Pedro Apostol” Kirche

Sowie wegen ihrer Farbe als auch ihrer Größe, sticht diese Kirche unter den weißen Häusern des Dorfes deutlich hervor. Der anmutige Turm, bestehend aus zwei Teilen, mit dem in vier Richtungen geneigten Dach und seinen farbigen Dachziegeln ist von anmutender Schönheit. Die Turmuhr wurde 1948 installiert.

Im Hinblick auf den Bau dieser Kirche liegen bereits erste Dokumente aus dem Jahr 1618 vor, die die Existenz dieser belegen. 1778 wurden wichtige Restaurierungen vorgenommen und 1897 wurde die Fassade in der Form wieder aufgebaut, wie wir sie heute sehen können. Diese besitzt ein Portal mit einem großen Rundbogen, der über einer Freitreppe aufliegt und schließlich darüber ein Rundbogenfenster und abschließend ein Dreiecksgiebel, in dem ein Kreuz eingearbeitet ist.

Der Innenraum der Kirche wurde sehr verändert; besonders stehen die Deckenvertäfelung aus Holz und die Kanzel heraus. In den zwei Schiffen, über die die Kirche verfügt, befinden sich viele Heiligenbilder, wie zum Beispiel das des “Nuestro Padre Jesús Nazareno”, mit seinem delikaten Gesicht und Händen aus dem 18. Jahrhundert; das der “Virgen de los Dolores”, aus demselben Jahrhundert und von den Einwohnern des Dorfes verehrt; das der “Virgen de Fátima”; das der “Virgen de la Paz (de la Soledad)”; das des “San Josê” sowie das des “San Pedro”.

Daneben muss weiterhin hervorgehoben werden, dass diese Pfarrkirche über eines der komplettesten und am besten erhalten gebliebenen Archive der gesamten Diözese Malagas verfügt. Hier finden wir Einwohnerverzeichnisse, Tauf- und Heiratsbücher (ab 1626), päpstliche königliche und bischöfliche Dokumente, Melderegister, usw.

Denkmäler und Kunst > Wallfahrtskirche und Kapelle
Plaza de España, Postleitzahl 29315