Esta web utiliza cookies para obtener datos anónimos de acceso. Si continúa utilizando este sitio asumiremos que está de acuerdo.
 
×

Südliches Ochsenauge. Pyronia cecilia (Vallantin, 1894)

Diputación de Málaga

Südliches Ochsenauge. Pyronia cecilia (Vallantin, 1894)

Flügelspannbreite von 3 bis 3,6 cm.

Bezeichnung

Flügelunterseite: Der Hinterflügel ist grau und braun gesprenkelt. Es gibt eine helle Fläche in Y-form mit einer innen liegenden Beule, die fast den ganzen Flügel bedeckt. Der Vorderflügel ist orangefarben mit einem doppelten, verschmolzenen Augenfleck und einem breiten graubraunen Rand.

Flügeloberseite: Normalerweise kann man ihn nicht mit geöffneten Flügeln sehen. Beide Geschlechter sind orangefarben mit braunen Rändern und dem doppelten Augenfleck in Form einer 8. Das Weibchen hat dicht am Analwinkel des Hinterflügels keinen kleinen, weiβen Fleck und das Männchen hat einen braunen Fleck in der Mitte des Vorderflügels (Duftschuppe).

Ähnliche Arten

Mit geöffneten Flügeln kann man ihn mit dem Rotbraunen Ochsenauge verwechseln, aber das Weibchen hat einen kleinen Punkt am Analwinkel des Hinterflügels und die Duftschuppe des Männchens ist nicht von der orangefarbenen Flügeläderung durchfurcht. Weiterhin kann man ihn auch mit dem Spanischen Ochsenauge verwechseln, beide Geschlechter haben eine Reihe von Augenflecken auf dem Hinterflügel.

Biologie und Habitat

Er fliegt von Mai bis September, die meisten Indiviuen kommen jedoch in den ersten drei Monaten vor. Es gibt nur eine Generation pro Jahr.

Er lebt auf offenem Gelände, wie Wäldern Unterholz und verlassenen Oliven- und Mandelbaumfeldern. Häufiger kommt er auf ebenen Gebieten mit Süßgräsern vor. So ernähren sich seine Raupen von eben diesen Sügräsern, genauer der Art Brachypodium.

Gran Senda Verteilung

Bis auf die Küstenetappen kommt er an allen Etappen des GWM vor, dennoch ist er auf den Etappen 3 und 4, wie auch im Norden der Region eher selten und nur an ganz bestimmten Stellen zu beobachten.