Esta web utiliza cookies para obtener datos anónimos de acceso. Si continúa utilizando este sitio asumiremos que está de acuerdo.
 
×

Kanusport: Serranía de Ronda

Diputación de Málaga

Kanusport: Serranía de Ronda

Beim Kanussport handelt es sich um eine Wassersportart, bei der man leichte Boote benutzt. Paddelboote, Flöße, Kanus oder Kajaks sind einige der Boote, die man benutzen kann.

Wie auch bei anderen Sportarten gibt es auch bei Kanufahren unterschiedliche Arten, je nach Wasserbedingungen und benutztem Material.

Man kann in ruhigen Gewässern Kanu fahren, wo das Wasser wenig Kraft hat und keine Hindernisse vorhanden sind, wie z. B. in Sümpfen, Seen und ruhigen Flüssen. Als Freizeitaktivität kann man sagen, dass es sich um eine Spazierfahrt im Boot handelt.

Wenn in wilden Gewässern sich seine Geschwindigkeit und seine Widerstandskraft erhöht und dabei Stromschnellen und Sprünge bildet, wird die Sache kompliziert und erfordert mehr Geschicklichkeit und Erfahrung im Umgang mit dem Boot. Diese Art wird in Flüssen praktiziert, obwohl es auch mehr oder weniger künstliche geschaffene Stellen gibt, wo man dieser Sportart nachgehen kann.

In der Serranía können wir von ruhigen Spazierfahrten im Sumpf von Zahara bis zu schwindelerregenden Abfahrten durch die wilden Gewässer des Guadiaro-Flusses bei Fluten nachgehen.

ZAHARA STAUSEE

Der Zahara Stausee gehört zum Gemeindebezirk Zahara de la Sierra und sammelt das Wasser des Guadalete Flusses, der im Gebirge Sierra de Grazalema entspringt, und somit einen großen Stausee bildet, den man sich mit den Nachbardörfern El Gastor und Montecorto teilt.

Aufgrund der Größe des Stausees eignet sich dieser besonders für Kanutouren mit der ganzen Familie, bei der man entweder das Ufer erkunden oder den gesamten See als Trainingseinheit auf Sportkanus auf Zeit überqueren kann.

GUADIARO FLUSS

Der Guadiaro Fluss entspringt dem Zusammenfliessen des Guadalcobacín, der durch Arriate fließt, und dem Guadalevín Fluss Rondas. Von La Indiana fließen beide Flüsse zusammen und bilden nun den Guadiaro Fluss, einen Namen, den er bis zu seiner Mündung ins Mittelmeer auf der Höhe von Sotogrande (Cádiz) behält.

Die starken Niederschläge der Serranía de Ronda machen das Kanufahren auf dem Fluss möglich. Dabei wechseln sich Abschnitte mit stillem Gewässer, hervorgerufen von kleinen Staudämmen und wildem Gewässer, besonders in der Regenzeit, ab. Die Sommermonate eignen sich besonders für kleine Spazierfahrten durch einen gut erhaltenen Galeriewald. Die Gegebenheiten der Abfahrt können aufgrund der Wassermenge voneinander abweichen. Dennoch können wir drei Abschnitte klar unterscheiden:
Estación de Benaoján - Estación de Jimera

In Estación de Benaoján erhält der Guadiaro Fluss das Wasser des Guadares, das an der Cueva del Gato (Katzenhöhle) heraussprudelt. Einige Meter weiter im Viertel Estación de Benaoján kommt auch das Wasser der Los Cascajales Quelle hinzu und somit das Bootfahren das ganze Jahr über ermöglicht.

Wir können das Boot in Estación de Benaoján an einem kleinen Stausee, auch bekannt unter dem Namen Charco de la Barranca (Naturpool) ins Wasser lassen. Von hier aus gibt es einige Stromschnellen, einige Hindernisse und Verengungen des Flusses, immer inmitten einer ausgedehnten Ufervegetation bis wir schließlich den Kanuverein erreichen.

Estación de Benaoján - Estación de Jimera

Der zweite Abschnitt erstreckt sich vom Anlegersteg in Estación de Jimera bis nach Estación de Cortes oder Cañada del Real Tesoro. Dabei handelt es sich um einen Abschnitt, der offener und weitläufiger als der erste ist. Hier wechseln sich kurze Strecken mit Stromschnellen, die durch kleine Bewässerungsstauseen entstehen und die wir entweder über das Ufer oder springend - je nach Können und Wassermenge - überwinden müssen.

Kanuverein. Bei den Eisenbahnwagen von Jimera handelt es sich um einen kleinen Anlegesteg direkt am Bahnhof von Jimena de Líbar. Dabei handelt es sich um drei alte restauriert Zugwagons aus Holz, in denen sich heute ein Informationszentrum über den Guadiaro Fluss, Umkleidekabinen und Lagerraum für Boote befinden.

NOTWENDIGE AUSRÜSTUNG

• Boot
• Ruder
• Rettungsweste
• Angemessene Kleidung
• Sonnenschutz
• Kopfbedeckung
• Erste-Hilfe-Kasten
• Wasser und Verpflegung
• Handy
• Trockene Wechselkleidung.

ACHTUNG

- Die Bedingungen, unter denen man dieser Sportart nachgeht, können aufgrund der Gegebenheiten des Flusslaufs variieren.
- Für eine absolut sichere Rundfahrt bucht man am besten eine Tour mit einem der hiesigen Unternehmen.
- Wir bitten auf die Schilder zu achten.
- Achte auf die Natur und sammle deinen Müll auf.
- Im Sommer besteht erhöhtes Brandrisiko. Zünde kein Feuer an.
- Die Viehhaltung ist einer der wichtigsten Einnahmequellen der Einwohner der Serranía de Ronda. Nach Durchqueren schließe die Gatter und störe die Tiere nicht.