Esta web utiliza cookies para obtener datos anónimos de acceso. Si continúa utilizando este sitio asumiremos que está de acuerdo.
 
×

Comares

Diputación de Málaga
  • Bilder

    Diese ist ursprünglich arabisch und stammt vermutlich aus dem 14. Jahrhundert. 1931 wurde sie zum Kulturgut erklärt. Sie befindet sich in einer Einöde, die auch als „Meseta de Mayzmúllar“ bezeichnet...

  • Bilder

    Dabei handelt es sich um einen unterhaltsamen Klettersteig mit ein paar nicht sehr anspruchsvollen Felsüberhängen, deshalb sprechen wir hier von einem K2 Schwierigkeitsgrad, der etwas härter als die...

  • Bilder

    Der Name stammt von dem arabischen Begriff „hisn qumarich“, was soviel wie „Festung in der Höhe“ bedeutet. VOLKSBEZEICHNUNG: Comareños. LEGENDE: Zwei der Legenden oder Geschichten...

  • Bilder

    Die Plaza de los Verdiales befindet sich im oberen Teil der Gemeinde, obwohl es nicht der Hauptplatz ist. Zweifellos ein Ort, der auf Comares nicht fehlen darf. Auf dem Platz gibt es einen...

Comares ist ein Dorf arabischen Ursprungs und liegt an der Grenze des Landkreises Axarquía und dem Naturpark Montes de Málaga. Wegen seiner Lage auf einem Hügel ist der Ort auch als ‚Balkon der Axarquia" bekannt.

Seine verwinkelten Gassen und die maurische Stadtarchitektur charakterisieren das Bild, das sich dem Besucher von Comares bietet. Der Ort liegt außerdem auf der Ruta de la Pasa und gilt als Wiege des ‚cante por verdiales", einer folkloristischen Gesangsrichtung der Provinz Málaga.

 

SEHENSWERTES IN COMARES

DENKMÄLER

Die Burg Castillo de Comares und die Zisterne Aljibe de Mazmúllar sind schöne Beispiele für die arabische Vergangenheit des Ortes in der Axarquia. Von der Festung sind heute noch 2 Wehrtürme und ein Teil der Mauer erhalten, die auch als La Tahona bekannt ist. Die Zisterne aus dem 13. Jh. wurde zum historisch-künstlerischem Denkmal erhoben.

Die Iglesia de Nuestra Señora de la Encarnación ist eine weitere architektonische Sehenswürdigkeit in Comares. Sie erhebt sich auf dem höchsten Teil des Ortes und ist im mudejarischen Stil errichtet. Mit dem Bau hat man bereits im 16. Jh. begonnen, die Capilla del Sagrario wurde allerdings erst später hinzugefügt. Die Kirche wartet mit 3 Kirchenschiffen auf. Besonders sehenswert ist aber auch der Turm mit mozarabischen Bögen.

Wo man essen kann

Klicken Sie hier.

Wo man schlafen kann

Klicken Sie hier.

Links

Escudo de Comares
Rathaus
Plaza Balcón de la Axarquía, s/n, 29195 
952509233
952509300
Gebiete
Geografische Daten
Oberfläche 26 km2
Höhe 685 m
Breite 36º 51'
Länge -4º 14'
Entfernung nach Málaga (Haupstadt) 48,1 km
Demografische Daten
Bevölkerung 1323
Männer 719
Frauen 604
Völkername Comareños