Esta web utiliza cookies para obtener datos anónimos de acceso. Si continúa utilizando este sitio asumiremos que está de acuerdo.
 
×

Sedella

Diputación de Málaga
  • Bilder

    Die Kirche „San Andrês“ befindet sich auf dem höchsten Punkt des Dorfes und fügt sich in die Tradition des Mudêjarstils der Axarquîa ein. Sie wurde im 16. Jahrhundert vermutlich auf den Überresten...

    Bilder

    Das Haus „Torreon“ ist das einzigartigste Gebäude Zentrums. Dabei handelt es sich um ein altes Wohnhaus des Bürgermeisters „de los Donceles“, der öfters unter dem Namen Don Diego Fernández de...

  • Bilder

    Der Name stammt möglicherweise von dem lateinischen Begriff „sedilia“, der im spätrömischen Reich „ländlicher Ort“ bedeutete. VOLKSBEZEICHNUNG: Sedellanos. LEGENDE: Eine der Legenden...

Eingebettet zwischen den Sierras Tejeda und Almijara, im Herzen des Landkreises La Axarquía, liegt das Dorf Sedella, das sich das Wesen seiner maurischen Vergangenheit erhalten hat. Die mit Blumen geschmückten weißen Häuser und ihre verwinkelten kleinen Straßen sind die Markenzeichen dieses Ortes, das von eindrucksvollen Landschaften umgeben ist.

Sedella ist Teil der Mudéjar-Route, die Ihnen die Gelegenheit bietet, sich in die Zeit von Al-Ándalus zurück zu versetzen und das Vermächtnis dieser Region im Hinterland von Málaga kennenzulernen.

 

IN SEDELLA KANN MAN SICH NICHT VERLAUFEN

SEHENSWÜRDIGKEITEN

Das ehemalige Anwesen im Stil einer Festung des Señor de Sedella, bekannt als Casa Torreón, ist eines der architektonischen Schmuckstücke des Dorfes. Das im 16. Jahrhundert im Mudéjar-Stil erbaute Haus gehörte Diego Fernández de Córdoba, Diener der Krone von Kastilien. Auffallend an dem Gebäude, das sich in Privatbesitz befindet, ist der Turm, bei dem sich der Renaissance- und maurische Stil vermischen.

Aus derselben Zeit stammte der Tempel, auf dem die Kirche San Andrés errichtet wurde und von dem noch der ehemalige Glockenturm erhalten ist. In ihrem Inneren findet man interessante Skulpturen, eine Monstranz und liturgische Gegenstände aus dem 17. und 18. Jahrhundert.

Vor den Toren der Stadt befindet sich die Wallfahrtskirche der Virgen de la Esperanza, aus dem 17. Jahrhundert. Dieser Ort der Gebete, der von den Heiligenfiguren Nuestra Señora de la Esperanza und San Antón beherrscht wird, ist in die Ruine der alten arabischen Festung von Sedella integriert.

Aufgrund seiner Bedeutung für das gesellschaftliche Leben des Dorfes verdient auch der öffentliche Waschplatz (lavadero), der sich am Ortseingang befindet, einen Besuch.

Wo man essen kann

klicken Sie hier

Wo man schlafen kann

klicken Sie hier

Links

Escudo de Sedella
Rathaus
C/ Andalucía, 11, 29715 
952508839
952508838
Gebiete
Geografische Daten
Oberfläche 32 km2
Höhe 698 m
Breite 36º 51'
Länge -4º 02'
Entfernung nach Málaga (Haupstadt) 61,5 km
Demografische Daten
Bevölkerung 606
Männer 344
Frauen 262
Völkername Sedellanos