Esta web utiliza cookies para obtener datos anónimos de acceso. Si continúas navegando, consideramos que aceptas nuestra política de cookies.

×

Villanueva de Algaidas

Diputación de Málaga
  • Bilder

    Genau wie ihr Gegenstück in Archidona, befindet sich in der Nähe von Villanueva de Algaidas, auf der Straße zwischen dem Dorf und dem Viertel Atalaya, eine weitere Felsenkirche, die...

Ein Bummel inmitten von Jahrhunderte alten Steinen, das Grün der Olivenhaine und die weißen Häuser der Bauern, oder eine Radwanderung durch die Natur sind nur einige der Attraktionen, die in Villanueva de Algaidas auf Sie warten. Diese Gemeinde befindet sich in der Region nordöstlich von Malaga (Nororma) und bietet vielfältige Möglichkeiten, um sportliche Aktivitäten, Gaumenfreuden und andere Erlebnisse ganz nach Ihrem Geschmack miteinander zu kombinieren.

Villanueva de Algaidas verfügt über eine 3.500 Jahre alte Gräberanlage, die Necrópolis de los Alcaides. Diese archäologischen Funde belegen, dass bereits seit der Kalksteinzeit an diesem Ort Menschen gelebt haben. Zwei Höhlenkirchen aus dem 9. Jahrhundert ziehen sich durch die Geschichte bis 1566, das Jahr, in dem das Franziskanerkloster gegründet wurde, das den Ursprung des heutigen Dorfes Villanueva de Algaidas bildet.

 

IN VILLANUEVA DE ALGAIDAS KANN MAN SICH NICHT VERLAUFEN

SEHENSWÜRDIGKEITEN

Der Grundstein von Villanueva de Algaidas und gleichzeitig unser erster Vorschlag für diesen Rundgang, ist das Kloster Convento de Nuestra Señora de la Consolación. Dieses Franziskanerkloster wurde vom ersten Herzog von Osuna gegründet. Vom ursprünglichen Gebäude ist heute nur noch die Kirche erhalten. Zu den interessantesten Elementen zählen vor allem die Kuppel, die Gebetskapellen und die Fresken. Ein Spaziergang zwischen den Resten des Klosters ist eine Erfahrung, die Sie um 500 Jahre in die Vergangenheit zurück versetzen wird.

Ganz in der Nähe des Klosters befinden sich zwei mozarabische Kapellen, die uns in der Geschichte noch weiter zurückführen. Es handelt sich um zwei in den Felsen gehauene Höhlen, die von der mozarabischen Bevölkerung auf maurischem Territorium dazu genutzt wurden, ihre Rituale zu feiern. In der größeren der beiden Kapellen kann man noch heute den Raum sehen, in dem sich der Hauptaltar befand.

Bei diesem historischen Rundgang durch Villanueva de Algaidas gehen wir in der Vergangenheit noch weiter zurück, bis in die Frühgeschichte. Die Necrópolis de los Alcaides befindet sich 3 km von der heutigen Gemeinde entfernt. Hier sind über 3.500 Jahre alte menschliche Siedlungsreste zu sehen. Auf dem Berg Cerro de la Villeta wurde eine Werkstatt aus der Kupferzeit gefunden, das Yacimiento de la Villeta.

Die nächste Station auf unserer Reise durch die Geschichte liegt im Mittelalter: die Puente del Arroyo del Bebedero. Diese Brücke aus Stein wurde im ausgehenden Mittelalter errichtet, um die beiden Ortsteile La Rincona und La Atalaya zu verbinden, die durch den Bach getrennt waren. Sie wurde auf dicken Säulen aus einheimischer Erde gebaut und weist einen zentralen Rundbogen sowie zwei weitere seitliche Bögen auf.

Neben den beiden mozarabischen Kapellen besitzt Villanueva de Algaidas noch drei weitere ländliche Kapellen. Die älteste ist Nuestra Señora del Socorro aus dem 18. Jahrhundert, die zwei Räume über zwei Stockwerke aufweist. Wie der Name schon sagt, ist diese Kirche dem Bildnis der Jungfrau der göttlichen Hilfe geweiht. Die beiden anderen Wallfahrtskapellen stammen aus dem 20. Jahrhundert. Im Viertel Albaicín stoßen wir auf die Kapelle der Maria Immaculata und im Ortsteil La Atalaya, auf die Kapelle von Nuestra Señora de Fatima.

Wo man essen kann

klicken Sie hier.

Wo man schlafen kann

klicken Sie hier

Links

Escudo de Villanueva de Algaidas
Rathaus
C/ Constitución, 16, 29310 
952743002
952743400
Gebiete
Gebiet Nororma
Geografische Daten
Oberfläche 70 km2
Höhe 536 m
Breite 37º 11'
Länge -4º 27'
Entfernung nach Málaga (Haupstadt) 73,6 km
Demografische Daten
Bevölkerung 4238
Männer 2181
Frauen 2057
Völkername Algaideños