Esta web utiliza cookies para obtener datos anónimos de acceso. Si continúa utilizando este sitio asumiremos que está de acuerdo.
 
×

Málaga - Costa del Sol

Diputación de Málaga
  • Bilder

    Das noble Krankenhaus verdankt seine Existenz der Hinterlassenschaft des Dr. Yosef Noubel, einem englischen Arzt, der bis zu seinem plötzlichen Tod 1861 (er starb an Cholera) hier in Málaga seinem...

    Bilder

    Die Stierkampfarena wurde 1874 von Joaquîn Rucoba erbaut und am 11. Juni 1876 mit Stieren der Stierzüchterei Murube und den Stierkämpfern Rafael Molina auch "Lagartijo" (“Kaiman”) genannt, Antonio...

  • Bilder

    Die Finca San Jose wurde während des ersten Drittels des 19. Jahrhunderts von Manuel Agustîn Heredia und seiner Frau Isabel Livermore y Salas in Auftrag gegeben und diente als Wochenendhaus der...

Dort wo der Fluss Guadalhorce endet und das Tal sich mit La Hoya vermischt, erstreckt sich Málaga auf einer Ebene voller Orangen- und Zitronenbäumen, Zuckerrohrplantagen und Gemüsefeldern und zwischen Gemüsegärten und Gehöften wird die Landschaft von Industriehallen, Leitungen,  Bauernhöfen und Ziegeleien unterbrochen. Dies ist das Málaga, das den Guadalhorce auf seinem letzten Stück begleitet.

Im Norden dieser großen Talsohle auch La Hoya genannt, erstreckt sich eine Landschaft, die von dem Guadalhorce bis zur Axaquîa reicht und ein Labyrinth aus Bächen und Talböden ist, das mit Mandelbäumen, Olivenbäumen und Resten alter Steineichen bedeckt ist. Diese scheinbar monotone Landschaft ist in Wirklichkeit sehr abwechslungsreich. Schattig in Casabermeja und sonnig in Almogîa verläuft ihre Grenze in Santi-Petri und León und ist Flusslauf des Guadalmedina.

Dies sind die Ländereien des Ursprungs der Verdiales (der Volkskultur Málagas) und der verlorenen Weinreben, die in anderen Zeiten Málagas Weinen und ihren Bergen ihren Ruhm einbrachten. Ein lautes und lebenslustiges Málaga, das von der Küste zusammendrängt wird und von engen Tälern durchdrungen ist, die über Abhänge und Anhöhen der großen Mittelmeerküste klettern bis sie schließlich Málaga erreichen. Eine große Stadt Spaniens und Europas, deren abwechslungsreiches Stadtbild sich über die Levante (die Ostküste Spaniens) und Poniente (Westküste Spaniens) bis zum touristischen Aussichtspunkt der Küste erstreckt.

Málaga ist eine Metropole, die sich der Welt offen präsentiert und die sich aus eigener Kraft heraus zur sechst wichtigsten Stadt Spaniens entwickelt hat. Ihre geologisch günstige Lage zwischen Bergen und Meer verleiht der Stadt ein einzigartiges Mikroklima.

Das Picasso Museum und das Messegelände repräsentieren ein neues touristisches Angebot der Hauptstadt, und obwohl es sich dabei um zwei Projekte unterschiedlichen Umfanges handelt, haben sie eine ähnlich wichtige Bedeutung für die soziale Entwicklung der Provinz. Das Picasso Museum befindet sich im Palast der Grafen Buenavista, ein altes Herrenhaus, das im Herzen der Altstadt direkt neben der Alcazaba, dem römischen Theater, dem Bischofspalast, der Kathedrale und den Kirchen Santiago und San Augustin  liegt und ein Prototyp der zivilen Architektur Andalusiens des 16. Jahrhunderts ist. Dieses Gebäude, das Elemente aus Renaissance und Mudêjar vermischt, beherbergt eine dauerhafte Ausstellung, die sich über 12 Säle erstreckt und  aus 200 Arbeiten besteht. Die Pinakothek teilt sich in vier Säle, in denen die wechselnden Ausstellungen gezeigt werden, einem Vortragssaal und einer Bibliothek.

Die Burg Gibralfaro, eine arabische Festungsanlage, ermöglicht wunderbare Aussichten über die Stadt und die Garten La Concepcion sind auch einen Besuch wert.

PRODUKTE
Landwirtschaftliche Erzeugnisse, Technologie, Forschung und Entwicklung.

KUNSTHANDWERK
Töpferhandwerk, Goldschmiedekunst

INDUSTRIE
Finanz-, Bildungs-, Gesundheits-, Transport-, Vertriebswesen und Vermarktung.

TOURISMUS

Küste, Sport, Golf, Wassersport, Kongresse und Initiativen im Bereich Gesundheit und Kultur.

 

Wehr Informationen in deutscher Sprache auf Málaga - Costa del Sol der Website des Tourismusverband und Convention Bureau.

Gemeinden