Esta web utiliza cookies para obtener datos anónimos de acceso. Si continúas navegando, consideramos que aceptas nuestra política de cookies.

×

Riogordo

Diputación de Málaga
  • Bilder

    Der Name dieses Ortes ist eine Anspielung auf die schweren oder „fetten“ Gewässer des Flusses. Normalerweise wird ein Fluss nach einem Ort benannt und nicht umgekehrt, doch in diesem Fall,...

Riogordo ist ein Dorf, dessen maurische Vergangenheit sich noch heute in den weißgetünchten Häusern und in der Struktur ihrer steilen Gassen widerspiegelt. Es liegt im Landkreis La Axarquía, ist bekannt für seine herrschaftlichen Bauten aus dem 18 und 19. Jahrhundert ebenso wie für seine Prozessionen in der Karwoche.

Riogordo bietet darüber hinaus eine wunderschöne Umgebung, die sich perfekt dazu eignet, die Natur zu genießen oder die Bräuche des ländlichen Lebens der Region kennenzulernen. Diese Gemeinde im Hinterland von Málaga liegt an der Route des Olivenöls und der Berge der Axarquía.

 

IN RIOGORDO KANN MAN SICH NICHT VERLAUFEN

SEHENSWÜRDIGKEITEN

Das bedeutendste Bauwerk von Riogordo ist die Kirche Nuestra Señora de Gracia aus dem Jahr 1490. Der Tempel hat einen Grundriss wie eine Basilika, deren Schiffe durch Rundbögen von einander getrennt sind. Die Gebetskapelle und der quadratische Turm mit dem vierseitigen Dach sind die herausragenden Elemente des Tempels.

In der gleichen Straße wie die Kirche liegt das Museo Etnográfico (Museum für Volkskunde). Es ist in einer ehemaligen Ölmühle untergebracht, und zu seinen Einrichtungen gehören Öl- und Getreidemühlen, Lagerräume, ein Weinkeller, eine Kelterei, Elemente eines Hauses aus dem 19. Jahrhundert sowie eine Kapelle für die Prozessionsfigur ""El Paso"" von Riogordo.

Bei einem Spaziergang zwischen Nobelbauten und schlichten weißgetünchten Wohnhäusern kommt man zur Kapelle Ermita de San Sebastián oder auch des Jesus Nazareno. Dieses Gebäude aus dem 17. Jahrhundert besteht aus einem mit Tonnengewölbe bedeckten Schiff und üppig verzierten Rundfenstern. Der Schrein mit dem Bildnis des Nazareners ist ein wahres Juwel aus dem Barock.

Weitere Beispiele der religiösen Verehrung sind dreizehn Nischenkapellen, die über das ganze Dorf verteilt sind, sowie die Wandmalerei, die der Inszenierung des ""El Paso"" von Riogordo gewidmet ist.

Diese Gemeinde in der Axarquía beherbergt außerdem interessante archäologische Funde, wie beispielsweise die phönizischen Gräber in der Sierra del Rey oder die römischen Mosaiken der Villa de Auta. Im Tajo Gomer und am Cerro de la Capellanía sind Überreste aus der Jungsteinzeit und der Bronzezeit aufgetaucht.

Riogordo ist ein obligatorischer Halt entlang der Route des Olivenöls und der Berge der Axarquía. Ziel dieser Route ist es, die Gebräuche und Traditionen der beteiligten Dörfer bekannt zu machen und das Bewusstsein für die positiven Eigenschaften des Verdial-Olivenöls zu wecken. Die Route verläuft über die Gemeinden Alcaucín, Alfarnate, Alfarnatejo, Colmenar, La Viñuela, Periana und Riogordo.

Wo man essen kann

klicken Sie hier

Wo man schlafen kann

klicken Sie hier

Links

Escudo de Riogordo
Rathaus
Plaza de la Constitución, 14, 29180 
952732154
952732380
Gebiete
Geografische Daten
Oberfläche 40 km2
Höhe 400 m
Breite 36º 55'
Länge -4º 17'
Entfernung nach Málaga (Haupstadt) 40,3 km
Demografische Daten
Bevölkerung 2701
Männer 1423
Frauen 1278
Völkername Riogordeños