Esta web utiliza cookies para obtener datos anónimos de acceso. Si continúa utilizando este sitio asumiremos que está de acuerdo.
 
×

Cortes de la Frontera

Diputación de Málaga
  • Bilder

    Das Gebäude des Rathauses ist eines der architektonischen Arbeiten, das ein Relief besitzt und aus dem 18. Jahrhundert stammt (im Fries findet sich die Jahreszahl 1784). Das neoklassische Gebäude...

  • Bilder

    Am östlichen Ende des Naturparks Los Alcornocales und ganz in der Nähe der Gemeinden Cortes de la Frontera, Benarrabá und Benalauría befindet sich dieses spektakuläre Naturdenkmal des Buitreras...

    Bilder

    Zweifellos der wichtigste Canyon der Gegend und einer der herausragendsten des andalusischen Panoramas. Lang und wasserreich mit sehr engen Abschnitten und sogar einem Siphon, eine wesentliche...

Wussten Sie schon, dass sich der größte Korkeichenwald in Spanien an der Costa del Sol befindet? Besonders wichtig ist hier Cortes de la Frontera, einer Gemeinde in der Serranía de Ronda an der Grenze zwischen den Provinzen Málaga und Cádiz im Naturpark Sierra de Grazalema. Die phönizische und Nazrid-Vergangenheit von Cortes de la Frontera ist immer noch an jeder Ecke spürbar. Es ist der ideale Ort, um die Natur, Geschichte und Kultur der Region kennenzulernen. Die zahlreichen Wanderwege und grünen Landschaften machen es zu einem idealen Reiseziel für Liebhaber des aktiven und des ländlichen Tourismus.

 

WAS SIE IN CORTES DE LA FRONTERA UNBEDINGT SEHEN MÜSSEN

SEHENSWÜRDIGKEITEN

Einer der interessantesten Orte in Cortes de la Frontera ist La Casa y Capilla de los Valdenebro. Es ist mittlerweile ein Wohngebäude und wegen der Form der Nieten am Tor als das „Haus der Brüste" bekannt. Dieses Haus gehörte einem Soldat, der sich wegen seinem geschickten Umgang mit Waffen einen Adelstitel erwarb. An der Fassade sieht man das Wappen und Banner. Eine unterirdische Passage verband das Haus mit der Kirche. Ein paar Meter von diesem „Haus der Brüste" entfernt befindet sich die Pfarrkirche Nuestra Señora del Rosario, die im späten 18. Jahrhundert gebaut wurde.

Zwei andere berühmte Häuser in dieser Stadt sind die Casa de Piedra („Steinhaus") und das Rathaus. Das Rathaus ist ein Sandsteingebäude aus dem Jahr 1784, das im Auftrag von König Carlos III errichtet wurde. Es zeichnet sich durch die Breite der Fassade mit insgesamt zehn Bögen aus. Wer die maurische Vergangenheit erkunden möchte, liegt mit einem Besuch der Casa de Piedra genau richtig. Es ist zweifellos eines der einzigartigsten Häuser von Cortes de la Frontera Denkmäler mit großem historischen Wert.

Auch die Stierkampfarena ist besonders interessant. Es ist die zweitgrößte in der Serranía de Ronda. Aufgrund der wichtigen Rolle, die die Viehzucht hier spielt, ist die Kunst des Stierkampfes eine Tradition in der Stadt. Der Durchmesser der Arena beträgt 30 Meter. Sie wurde 1894 eingeweiht.

Wo man essen kann

klicken Sie hier.

Wo man schlafen kann

klicken Sie hier.

Links

Escudo de Cortes de la Frontera
Rathaus
C/ Márquez de Estella, s/n, 29380 
952154000
952154342
Gebiete
Geografische Daten
Oberfläche 176 km2
Höhe 623 m
Breite 36º 37'
Länge -5º 20'
Entfernung nach Málaga (Haupstadt) 133 km
Demografische Daten
Bevölkerung 3181
Männer 1636
Frauen 1545
Völkername Cortesanos