Esta web utiliza cookies para obtener datos anónimos de acceso. Si continúas navegando, consideramos que aceptas nuestra política de cookies.

×

Málaga

Diputación de Málaga
  • Bilder

    Das restaurierte Barockgebäude aus dem 18. Jahrhundert befindet sich direkt neben dem Plaza de la Merced. Hierbei handelt es sich um das erste Puppenhaus Museum in Spanien. Dieses stellt...

    Bilder

    Diese zwei wirklich spektakulären Häuser, die unter dem Namen Felix Saenz Häuser bekannt sind, wurden von diesem Kaufmann aus Málaga in Auftrag gegeben und werden noch heute...

  • Bilder

    Dieser Garten befindet sich auf dem “Plaza de Alfonso Canales”, zwischen der “Calle Vendeja”, der “Avenida de Manuel Agustín Heredia” und dem “Plaza...

    Bilder

    Der Strand La Araña befindet sich im östlichen Teil der Küste von Malaga, zwischen den Stränden Fábrica de Cemento und dem Playa de Totalán. Der Stadtteil La Araña ist der östlichste Stadtkern der...

Malaga ist die Hauptstadt der Costa del Sol und eine der wichtigsten Städte in Spanien mit einer beeindruckenden Geschichte und einer sogar noch beeindruckenderen Gegenwart. Ihre Altstadt neben dem belebten Hafen wurde als historisch künstlerisches Gesamtobjekt in Spanien zu einem geschützten Kulturgut erklärt.

Das touristische Angebot in Malaga ist enorm. Neben den sechzehn Stränden und den zahlreichen Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung, den sportlichen Aktivitäten, Golfplätzen etc. gibt es kulturell sehr interessante Bauwerke und eine Vielzahl hochwertiger Museen. Die Picasso-Stadt ist heutzutage im kulturellen Bereich eine Vorzeigestadt in Europa.

 

WAS SIE SICH IN MALAGA AUF KEINEN FALL ENTGEHEN LASSEN SOLLTEN

SEHENSWÜRDIGKEITEN

Die Alcazaba und das Castillo de Gibralfaro sind das wichtigste Erbe der arabischen Vergangenheit der Stadt Malaga. Diese Festungen wurden im 11. und 14. Jahrhundert errichtet und sie zählen in Spanien zu den am besten erhaltenen Beispielen für Verteidigungsanlagen aus jener Zeit. Von der Burg, die auf den Berg mit demselben Namen steht, hat man eine hervorragende Sicht auf die Stadt und das Mittelmeer.

Am Fuße der beiden Festungen steht das Teatro Romano. Es wurde zu Zeiten des Kaiser Augustus errichtet und ist heute so umgestaltet, dass in ihm unvergleichliche Veranstaltungen stattfinden können. Außerdem gehört zu ihm ein innovatives Informationszentrum, in dem man das Leben und die Bräuche im römischen Spanien kennenlernen kann.

Ganz in der Nähe befindet sich die Kathedrale von Malaga oder de la Encarnación. Sie wurde von Diego de Siloé entworfen und bei ihrem Bau haben auch große Meister der andalusischen Renaissance mitgewirkt, wie Andrés de Vandelvira, Hernán Ruiz II und Diego de Vergara. Zu den künstlerischen Glanzstücken, die in diesem Tempel zu finden sind, gehören die Schnitzereien am Chor, die eine Arbeit von Pedro de Mena sind.

Andere Beispiele für sakrale Architektur sind die Kirchen Iglesia de los Santos Mártires und Iglesia del Cristo de la Salud, der Bischofspalast und das gotisch-flämische Eingangsportal der Iglesia del Sagrario. Die Basílica de la Virgen de la Victoria, der Schutzpatronin von Malaga, mit ihrer Kuppel aus dem Rococo ist ebenfalls einen Besuch wert.

In der Hauptstadt der Costa del Sol gibt es eine Vielzahl reizender Gebäude aus dem 19. Jahrhundert, wie das Teatro Cervantes, der Palacio de la Aduana oder die Stierkampfarena, die Plaza de Toros de La Malagueta. Aus dem 19. Jahrhundert stammen auch die Herrenhäuser auf der Alameda Principal, im Parque de Málaga und in der Calle Larios.

Die Vorzeigestraße der Stadt schlechthin verläuft bis zur Plaza de la Constitución, auf der sich der beeindruckende Renaissance-Brunnen, die Fuente de Génova, befindet. Von hier aus kann man die entzückende Pasaje de Chinitas bestaunen, die Casa del Consulado und das Ateneo de Málaga, eine alte Schule, in der Picasso zu zeichnen begann.

Diesem Genie aus Malaga ist der wichtigste kulturelle Raum der Provinzhauptstadt gewidmet. In dem von 1520 stammenden Palacio de los Condes de Buenavista ist das Museo Picasso Málaga eine Antwort auf den Wunsch des Künstlers, Teile seiner Arbeit in seiner Geburtsstadt auszustellen. Über zweihundert Malereien, Skulpturen und Kunstwerke aus Keramik sind Teil der Dauerausstellung.

Ganz in der Nähe des Museums befindet sich das Geburtshaus von Picasso, in einer Ecke der Plaza de la Merced und die Iglesia de Santiago, in der der kleine Pablo 1881 getauft wurde. Der Tempel wurde über einer alten Moschee errichtet und er verfügt über einen Mudejarturm, der ursprünglich als Minarett gedacht war.

Die Stadt Malaga hat zusätzlich das Privileg, eine der wertvollsten Malereisammlungen Spaniens zu beherbergen: im Museo Carmen Thyssen Málaga. Das Museum befindet sich im Palacio de Villalón und die über 200 Werke bilden im Land das repräsentativste Beispiel für die andalusische Malerei des 19. Jh.

Ein weiterer wichtiger Ort, den Kunstliebhaber in Malaga auf jeden Fall besuchen sollten, ist das Centre Pompidou, das erste, das außerhalb Frankreichs gegründet wurde. Es widmet sich vor allem Werken der Kunstbewegung der Avantgarde, genau wie das Centro de Arte Contemporáneo de Málaga, welches im alten Markt neben dem Río Guadalmedina untergebracht ist.

Mit über dreißig Museumsräumen ist die Provinzhauptstadt der Costa del Sol eine wahre Referenz geworden. Das Museum von Malaga befindet sich im alten Gebäude des Zolls, das Weinmuseum, das Flamencomuseum, das Museum zu Revello de Toro oder das Automobilmuseum sind nur einige Beispiele für das immense kulturelle Netz. Erwähnung muss auch die Sammlung des Russischen Museums, die Colección del Museo Ruso, San Petersburgo/Málaga, finden, die etwa hundert Werke aus der Zeit vom 15. bis 20. Jahrhundert beherbergt, und die man in der alten Tabacalera" bestaunen kann.

Wo man essen kann

klicken Sie hier

Wo man schlafen kann

klicken Sie hier

Links

Escudo de Málaga
Rathaus
Avda. Cervantes, 4, 29016 
952209603
952135420
Gebiete
Geografische Daten
Oberfläche 394 km2
Höhe 8 m
Breite 36º 43'
Länge -4º 25'
Entfernung nach Málaga (Haupstadt) 0 km
Demografische Daten
Bevölkerung 569002
Männer 273636
Frauen 295366
Völkername Malagueños