Esta web utiliza cookies para obtener datos anónimos de acceso. Si continúas navegando, consideramos que aceptas nuestra política de cookies.

×

Mijas

Diputación de Málaga
  • Bilder

    Das Museum wurde 1988 gegründet und begann mit der privaten Sammlung über die Welt des Stierkampfes von dem Stierkämpfer Antonio José Galán, der 2001 bei einem...

    Bilder

    Diese liegt im oberen Teil des Dorfes, genau dort, wo sich ursprünglich das Zentrum des Dorfes befand. Nachdem Mijas in kastilische Hände gefallen war, wurde es an die alten Bewohner...

  • Bilder

    Dieser enge und felsige Küstenstreifen liegt zwischen dem Mittelmeer und der Landstraße, die sie wohl vor der Bebauung geschützt hat. Punta de Calaburras befindet sich direkt neben Mijas und je nach...

  • Bilder

    Wie wir aus vielen Überresten, die sowohl auf dem Hügel, auf dem sich die Pfarrkirche befindet, wie auch an anderen Stellen dieser Gegend gefunden wurden, erfahren können, lässt...

  • Bilder

    “La Noria” wurde im Dezember 2003 eingeweiht. Dabei handelt es sich um einen Golfplatz mit 9 Löchern und Par 33, der von Francisco Navarro Collado entworfen wurde. Hier findet der...

    Bilder

    Der “El Chaparral” Golfklub befindet sich in einer wunderschönen Umgebung, die von einer prachtvollen Vegetation umrandet ist. Hier gibt es einen majestätischen Pinienwald und...

    Bilder

    Dieser Platz wurde von Robert Trent Jones Senior zwischen 1983 und 1984 entworfen und hat 18 Löcher Par 70 und eine Gesamtstrecke von 5840 Metern. “Los Olivos” ist im Vergleich zu...

Können Sie sich vorstellen, dass man in ein und derselben Gemeinde ein weißes Dorf, eine Küste mit bequemen Stränden und einige der besten Golfplätze der Costa del Sol besuchen kann? Dann suchen Sie auf der Karte mal das Örtchen Mijas, packen Sie Ihre Koffer und entdecken Sie eins der originellsten Ziele der Provinz Malaga.

Dieses Bergdorf mit Blick aufs Meer bietet Touristen alle Dienste für ein Rundumerlebnis, bei dem die Traditionen der vergangenen Zeiten des Dorfes mit Ecken gemischt werden, die man in den berühmten Esel-Taxis entdecken kann, angepasst an die Bedürfnisse der großen Anzahl Besucher, die jedes Jahr nach Mijas kommen. Mijas ist ein Ort, in den man sich einfach verlieben muss und immer mehr Menschen entscheiden sich dafür, hierher zu ziehen. Zurzeit sind allein schon 1500 Deutsche hier ansässig.

 

WAS SIE SICH IN MIJAS AUF KEINEN FALL ENTGEHEN LASSEN SOLLTEN

SEHENSWÜRDIGKEITEN

Wenn man die Altstadt von Mijas besucht, die zu einem erhaltenswerten historischen Komplex erklärt wurde, kommt man unweigerlich zu den Gärten und dem Aussichtspunkt an der Stadtmauer (Muralla). Das sind die Reste der alten Festung, auf der man die Gemeinde errichtet hat. Die Gärten wurden so angelegt, dass in ihm das gesamte Jahr über Blumen blühen, und der Aussichtspunkt bietet eine unglaubliche Panoramasicht, die zu den beeindruckendsten der Costa del Sol gehört.

Im Jahr 2013 öffnete in Mijas das Centro de Arte Contemporáneo, ein fantastischer Museumsraum mit Werken von Pablo Ruiz Picasso, Salvador Dalí, Miró und anderen. Das Museum hat sogar die zweitwichtigste Sammlung der Welt der von Picasso geschaffenen Keramiken.

Eine weitere interessante Sehenswürdigkeit ist die Stierkampfarena von Mijas, die, wie so Vieles in dieser Gemeinde, anders ist, als man es kennt. Sie wurde Anfang des 20. Jahrhunderts von den Ortsbewohnern errichtet, und ihr Eingangstor sieht aus wie ein typisches weißes Haus und die Stierkampfarena selbst ist oval, was in Spanien nur sehr selten ist. Wenn Sie etwas mehr über die Stierkampfkunst erfahren wollen, können Sie auch ins Museo Taurino (das Stiermuseum) gehen, das nur fünf Minuten entfernt ist.

Neben der Stierkampfarena befindet sich das städtische Auditorium, in dem im Juli das Theaterfestival Festival de Teatro Villa de Mijas stattfindet.

Bei einem Spaziergang durch Mijas findet man auch viele Orte, an denen man die Menschen kennenlernen kann, die in vergangenen Zeiten hier lebten. Das beginnt bei der Höhlenkapelle, Ermita de la Virgen de Peñas, die im 16. Jahrhundert von Mercedariern errichtet wurde, und der Iglesia de la Inmaculada Concepción, einer Kirche aus derselben Zeit, die über einer alten Moschee errichtet ist, wobei das alte Minarett in einen Glockenturm umgewandelt wurde. Die Kirchen Ermitas de San Sebastián und Iglesia de Nuestra señora de los Remedios, die beide aus dem 18. Jahrhundert stammen, sind ebenfalls einen Besuch wert.

Fast alle diese Orte kann man auch mit dem Esel-Taxi besuchen, denn die Esel sind in Mijas nicht nur eine der wichtigsten Touristenattraktionen, sondern auch ein Transportmittel. Seit den 60er Jahren gibt es in Mijas diese besonderen Taxis, als einige Arbeiter, die auf einem Esel nach Hause zurückkehrten, gebeten wurden, dass man sich mit ihnen fotografieren oder eine Runde auf dem Esel drehen dürfe.

Als Alternative kann man sich auch für die Tuk Tuk Routen entscheiden: Auf verschiedenen Strecken und in originellen elektrischen Fahrzeugen erhält man so eine geführte Tour durch die Gemeinde.

Wo man essen kann

klicken Sie hier.

Wo man schlafen kann

klicken Sie hier.

Links

Escudo de Mijas
Rathaus
Avda. Virgen de la Peña, 2, 29649 
952485900
952589011
Gebiete
Geografische Daten
Oberfläche 149 km2
Höhe 428 m
Breite 36º 35'
Länge -4º 38'
Entfernung nach Málaga (Haupstadt) 34,4 km
Demografische Daten
Bevölkerung 77151
Männer 38549
Frauen 38602
Völkername Mijeños