Esta web utiliza cookies para obtener datos anónimos de acceso. Si continúas navegando, consideramos que aceptas nuestra política de cookies.

×

Casares

Diputación de Málaga
  • Bilder

    Nur vier Kilometer außerhalb des Dorfes, auf dem privaten Landgut Alechipe gelegen, befinden sich die Überreste der Mauern der römischen Stadt Lacipo. Der Umriss der Stadt ist...

  • Bilder

    Alle Kulturen, die sich hier in Andalusien und speziell in Casares angesiedelt haben, haben ihre Fingerbadrücke hinterlassen. So vermachten die Römer die Münzprägung und die...

  • Bilder

    An einem strategisch günstigen Ort gelegen (in Casares, nur wenige Kilometer von Gibraltar entfernt), ist der Golfplatz Doña Julia perfekt in die natürliche Umgebung dieser Gegend...

    Bilder

    Dieser Golfplatz wurde von Juan Carlos Martínez entworfen und am 1. Januar 2008 eingeweiht. Er besticht vor allem durch seine prachtvollen Aussichten auf das Gebirge und das Meer. Dabei...

Sie möchten auf den gepflasterten Straßen unterwegs sein, die vor Jahrhunderten von den Iberern, Phöniziern und Römern gebaut wurden? Und dabei mehr über Blas Infante erfahren, der als der Vater Andalusiens gilt? Fahren Sie nach Casares, eine Stadt an der westlichen Costa del Sol mit all dem Charme eines traditionellen weißen Dorfs und noch so vielem mehr.

Casares wurde zu einem kunsthistorischen Denkmal erhoben und hat sich bis heute Elemente all der Zivilisationen bewahrt, die es einst bewohnten. Das beste Beispiel ist die Festung von Casares. Sie ist arabischen Ursprungs, steht zwischen Campo de Gibraltar und der Serranía de Ronda und verleiht der Stadt ihr markantes Aussehen.

Darüber hinaus liegt Casares nur ein paar Kilometer von der Küste und zwei exklusiven Golfplätzen entfernt: Finca Cortesin Golf Club, entworfen von Cabell Robinson und dem Doña Julia Golf.

 

WAS MAN IN CASARES UNBEDINGT SEHEN SOLLTE

SEHENSWÜRDIGKEITEN

Die Festung Casares ist ein wesentlicher Anziehungspunkt in dieser Gemeinde. Sie liegt im höchsten Teil des Dorfes und wurde von den Arabern errichtet, die das steile Kalksteinmassiv als Verteidigungswall nutzten. Vom höchsten Punkt der Festung aus überblickt man die Täler, Hügel und Küstenebenen, die sich von der Serranía de Ronda zur Bucht von Algeciras und dem Felsen von Gibraltar erstrecken. Einige Türme, Teile der Mauern und zwei Tore bekannt als Bögen Arrabal und Villa , in denen sich das Museum der Ethnologie und Geschichtebefindet, sind noch übrig.

Viele Touristen beginnen auch Ihren Besuch in Casares im Casa Natal Blas Infante (Blas Infantes Geburtshaus), das dank noch erhaltener Fragmente seines Lebenswegs und -werks einen Einblick in das Leben der wichtigsten Persönlichkeit im Zusammenhang mit der Wiederbelebung der andalusischen Identität gibt. Darüber hinaus befinden sich in diesen Räumlichkeiten temporäre Ausstellungen mit Werken von lokalen Künstlern. Das Gebäude ist auch eines der Tourismusbüros der Region.

Die Kirche der Encarnación aus dem späten 16. Jahrhundert ist schon wegen dem im Mudéjar-Stil erbauten Glockenturm und der hinten liegenden Terrasse, die einst zum Kloster gehörte, einen Besuch wert. Die Einsiedelei San Sebastian aus dem 17. Jahrhundert beherbergt das Bild von Nuestra Señora Del Rosario del Campo, der Schutzpatronin von Casares.

Wo man essen kann

klicken Sie hier.

Wo man schlafen kann

klicken Sie hier.

Links

Escudo de Casares
Rathaus
C/ Villa, 29, 29690 
952894150
952894017
Gebiete
Geografische Daten
Oberfläche 162 km2
Höhe 435 m
Breite 36º 26'
Länge -5º 16'
Entfernung nach Málaga (Haupstadt) 103 km
Demografische Daten
Bevölkerung 5743
Männer 2932
Frauen 2811
Völkername Casareños