Esta web utiliza cookies para obtener datos anónimos de acceso. Si continúas navegando, consideramos que aceptas nuestra política de cookies.

×

Alameda

Diputación de Málaga
  • Bilder

    Weil der Brunnen in Alameda sehr weit oben gelegene Ausflussrohre hat, hatten die Bewohner großen Schwierigkeiten das Wasser in die mitgebrachten Behälter zu füllen und so benutzten...

  • Bilder

    Den originaltext entnehmen sie bitte der englischen fassung . Las Sierras de la Camorra and Mollina The first meters are walked on the road (which goes to Mollina) from the Ventorrillo...

    Bilder

    Das Naturreservat Lagune de la Ratosa liegt zwischen den Gemeindebezirken von Alameda und Humilladero, im äußersten Westen der Provinz Malaga und nahe der Grenze zur Provinz Sevilla....

  • Bilder

    Der Name der Gemeinde leitet sich von dem Bach „Los Álamos“ ab, weil dies der Ort ist, an dem sich die Wege und der königliche Landbesitz von Málaga, Sevilla und...

Alameda ist ein obligatorischer Halt auf der Ruta de ‚El Tempranillo". Dieses Dorf des Landkreises Antequera ist schon seit Urzeiten ein wichtiger Kreuzweg und lädt dazu ein, sich in die Zeit der Wegelagerer zurückzuversetzen. Ein Erlebnis, bei dem man Kultur, Tradition und Romantik miteinander verbinden kann.

Alameda wartet auch mit interessanten archäologischen Ausgrabungsstätten und einer Lagune auf, die zum Naturschutzgebiet erklärt wurde. Eine echte Versuchung für alle, die sich gerne an der frischen Luft aufhalten. Danach gibt es wohl nichts Schöneres, als sich in die Gastro-Tempel dieser Ortschaft im Inland von Malaga zu stürzen!

 

SEHENSWERTES IN ALAMEDA

DENKMÄLER

In Alameda kann man das Mausoleum des berühmten Banditen und Wegelagerers Jose Maria ‚El Tempranillo" besuchen. Es befindet sich im Innenhof der Iglesia de la Inmaculada Concepción.

Die Iglesia de la Inmaculada Concepción gehört zu den schönsten Gebäuden des Ortes. Mit dem Bau wurde im 18. Jh. begonnen und sie wartet mit 3 Schreinen auf. Zu den Kunstwerken, die man sich hier anschauen kann, gehören aber auch eine geschnitzte Jesus-Statue und eine wertvolle Sammlung von Ölgemälden.

Die Römischen Bäder datieren auf das 1. bis 3. Jh. n. Chr. und sind fest im kulturellen Erbe der Stadt Alameda verankert. Sie wurden zum Kulturdenkmal und Bien de Interés Cultural (geschütztem Kulturgut) erhoben. Ein Besucherzentrum erklärt mehr über den Betrieb dieser alten Bäder.

Es gibt jedoch Beweise, dass die ersten Menschen hier schon lange vorher gesiedelt haben. Das beweist auch die Necrópolis Calcolítica von Alameda, eine Stätte mit mehreren zwischen 2500 und 2000 v. Chr. künstlich geschaffenen Höhlen. Am Grund der Höhlen hat man Reste von Steinwerkzeugen, Keramik und Knochen gefunden.

Um mehr über die Gewohnheiten und Traditionen der Bauern und Kalkbrenner der Umgegend zu erfahren empfehlen wir Ihnen einen Besuch im Museo de Antiguos Aperos (Werkzeugmuseum) und dem Centro Temático del Campo Andaluz (Besucherzentrum).

Im Herzen des Ortes erhebt sich auch der Springbrunnen Fuente de la Placeta aus dem 18. Jh., inzwischen eines der Wahrzeichen von Alameda.

Wo man essen kann

klicken Sie hier

Wo man schlafen kann

klicken Sie hier

Links

Alameda escudo
Rathaus
Plaza de España, 5, 29530 
952710025 - 952710026
952710425
Gebiete
Geografische Daten
Oberfläche 65 km2
Höhe 430 m
Breite 37º 12'
Länge -4º 39'
Entfernung nach Málaga (Haupstadt) 72,2 km
Demografische Daten
Bevölkerung 5384
Männer 2714
Frauen 2670
Völkername Alamedanos o Lameatos