Esta web utiliza cookies para obtener datos anónimos de acceso. Si continúas navegando, consideramos que aceptas nuestra política de cookies.

×

Die Provinzregierung realisiert drei Maßnahmen, um den Aktiv-Tourismus in der Umgebung von El Chorro zu verstärken

Diputación de Málaga
Presse

Die Provinzregierung realisiert drei Maßnahmen, um den Aktiv-Tourismus in der Umgebung von El Chorro zu verstärken

Es wurde der Klettersteig von Los Albercones, ein Rundwanderweg um den Huma Berg errichtet und ein Aussichtspunkt an der Landstraße MA-5403 ausgebaut.

Da immer mehr Personen dem Aktiv-Tourismus nachgehen, setzt die Provinzregierung von Málaga auf diesen als Touristenattraktion der Gemeindebezirke des Hinterlandes. In diesem Sinne wurden in der Umgebung von El Chorro ein Klettersteig, ein neuer Wanderweg und ein Aussichtspunkt für insgesamt 33.000 Euro errichtet.

Die Abgeordnete für Umwelt und Stadtentwicklung, Marina Bravo, hat heute die neuen Maßnahmen gemeinsam mit der Bürgermeisterin von Ardales, María del Mar González; dem Bürgermeister von Álora, José Sánchez, und Stadträten beider Gemeinden vorgestellt.

Marina Bravo hob hervor, das die provinzielle Institution diese Manahmen des Aktiv-Tourismus fördert, die zum Groen Wanderweg Málagas gehören, da dieser zur Förderung und Potenzierung vieler Dörfer beiträgt.

Einerseits wurde der Klettersteig Los Albercones in der Nähe des Ausgangs des Caminito del Rey (Álora) erbaut, den man vom Bahnhof El Chorro erreicht. Der Klettersteig ist 600 Meter lang, hat einen Höhenunterschied von 250 Metern und besticht vor allem durch eine Seilbahn und zwei Brücken. Es handelt sich um einen mittleren Schwierigkeitsgrad.

Die geschätzte Wanderzeit beträgt (Hin-und Rückweg vom Parkplatz aus) ca. dreieinhalb Stunden. Hier hat die Provinzregierung 15.600 Euro investiert.

Die Anlage gehört zu den 18 weiteren Klettersteigen, die es in der Region bereits gibt und die von 100.000 Personen jährlich genutzt werden. Bei diesem Netzwerk, das ebenfalls von der provinziellen Institution gefördert wurde, handelt es sich um das wichtigste der ganzen Iberischen Halbinsel.

Weiterhin wurde ebenfalls ein Aussichtspunkt auf einem Rastplatz an der Landstraße MA-5403, genau am Kilometerpunkt 9.300 gebaut. Vom Aussichtspunkt hat man spektakuläre Aussichten, es ist eine perfekte Beobachtungsstelle für die unterschiedlichen geologischen Formationen der Umgebung. Die Provinzregierung hat 7.408 Euro investiert.

Darüber hinaus wurde auch ein kleiner Wanderweg am Eingang zum Huma Gebirge errichtet. Dafür wurde der Aufstieg zum Gipfel ausgeschildert und ein Wanderweg entworfen, der am Großen Wanderweg von Málaga beginnt und dann an der 23. Etappe zwischen den Stauseen Guadalhorce und dem Bahnhof El Chorro wieder zurückführt. Es handelt sich um einen 12 Kilometer langen Rundwanderweg, in den 9.680 Euro investiert wurden.