Esta web utiliza cookies para obtener datos anónimos de acceso. Si continúas navegando, consideramos que aceptas nuestra política de cookies.

×

Nach einem Jahr Bauarbeiten und einer Investition von 5,5 Millionen Euro durch die Provinzregierung Málagas wird der Caminito del Rey eröffnet

Diputación de Málaga
Presse

Nach einem Jahr Bauarbeiten und einer Investition von 5,5 Millionen Euro durch die Provinzregierung Málagas wird der Caminito del Rey eröffnet

Die ersten Besucher, die sich auf der Internetseitewww.caminitodelrey.inforegistriert hatten, werden den Klettersteig über die Gaitanes-Schlucht an einem historischen Tag für die Provinz überqueren

Elías Bendodofeiert „das riesige internationale Interesse“, das diese Touristenattraktion hervorgerufen hat und erinnerte an die jährlichenEinnahmen von 20 Millionen Euro, die diese einbringen wird

Zu dem Shuttlebus-Service, der die beiden Eingänge miteinander verbindet, kommen weitere Busverbindungen, die von den Stadträten der GemeindebezirkenArdales und Álora organisiert werden

DerCaminito del Reywurde heute, nach einem Jahr der Bauarbeiten und einer Investition von 5,5 Millionen Euro, von denen 2,23 Millionen in den Bau des neuen Klettersteigs und der Rest in die Verbesserung der Zugänge und der unmittelbaren Umgebung verwendet wurden, eröffnet. Die ersten Besucher konnten bereits den „Luftwanderweg“ über einhundert Meter über dem GuadalhorceFluss überqueren.

Der Präsident der Provinzregierung, Elías Bendodo, hat gemeinsam mit den Bürgermeistern von Álora, José Sánchez;Ardales, Juan Calderón, undAntequera, Manuel Barón den Caminito del Rey eingeweiht. An der Veranstaltung haben auch der stellvertretende Delegierte der Regierung, Jorge Hernández Mollarund der Vertreter der Junta de Andalucía, José Luis Ruiz Espejo teilgenommen.
Bendodosprach von einem historischen Tag, an dem der Caminito del Rey „als weltweit bekannte Touristenattraktion wichtiger Teil der Provinz wird.“ Wirtschaftliche Gewinne von 20 Millionen Euro und die Schaffung von 181 festen Arbeitsplätzen werden vorhergesehen.
Nach den ersten Schätzungen, die Bendodo als „vorsichtig“ einstufte, wird derCaminito del Rey 250.000 Besucher empfangen. Davon werden 190.000 den Klettersteig überqueren und der Rest die Gegend besuchen. Die einzige Möglichkeit Eintrittskarten zu reservieren, die die ersten sechs Monate kostenlos sein werden, bietet die Internetseite www.caminitodelrey.info. Die Monate März, April und Mai sind bereits ausgebucht.

Neue Eintrittskarten bis September folgen in Kürze

Allerdings hat der Präsident auf der heutigen Einweihung bekannt gegeben, dass schon während der Semana Santa die Buchung von Eintrittskarten bis September möglich sein wird. Damit soll der großen Nachfrage sowohl aus Spanien als auch aus dem Ausland nachgekommen werden. 

Der Präsident unterstrich „das riesige Interesse“ der Medien aus aller Welt am Caminito del Rey. „Von Japan bis Nordamerika kamen Besuche, Reportagen, Interviews und Informationen, die die Verbreitung der Touristenattraktion und der Provinz Málagas auf herausragende Art vorangetrieben haben,“ sagte er.

„Die Verführung, die von diesem Ort ausgeht ist unvergleichlich, ein natürliches Juwel, das zu viele Jahre geschlossen war. Eine Tatsache, die die Bewohner Málagas nicht weiter hinnehmen konnten.“ Bendodo fand auch Worte für die „bewegende Erinnerung“ an Ignacio Mena, dem verstorbenen Abgeordneten der Kommission zur Förderung der Architektur und Städtebau, „dessen Illusion für dieses Projekt uns alle angesteckt hat und durch den dieses erst möglich wurde”.

An diesem Punkt unterstrich er weiterhin die institutionelle Zusammenarbeit, die die Rehabilitation des Caminito del Rey erst möglich gemacht hat und dankte der Regierung, der Junta de Andalucíaund vor allemArdales, Álora undAntequerafür ihre Kooperation, um den Klettersteig wieder der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Eine Strecke von 8,5 Kilometern und Shuttlebusse

Die Strecke zwischen den Kontrollhäuschen in Ardales und Álora, an den beiden Enden des Klettersteigs, beträgt 6 Kilometer. Die Distanz steigt auf 8,5 Kilometer zählt man den Zugang Sillón del Rey und la den BahnhofElChorro - Caminito del Rey hinzu. Die Anreise mit dem Zug wird empfohlen, trotzdem gibt es ein Shuttlebus-Service, der die beiden Eingänge dank einer Vereinbarung mit den öffentlichen Verkehrsmitteln Málagas (Consorcio de Transporte Metropolitano del Área de Málaga) miteinander verbindet.

Die Bürgermeister von Álora undArdaleshaben bei der Einweihung angekündigt, dass es zwei öffentliche Verkehrsmittelgeben wird, die den Caminito del Rey mit den Stadtkernen ihrer Gemeinden verbinden werden. Dabei handelt es sich um eine Initiative der Stadträte, die den Zugang zur Touristenattraktion erleichtern wird und damit diesen als touristisches Produkt von Nutzen sein wird. (weitere Informationen unter: www.alora.es/Inicio/N.asp?IdArticulo=5800 und http://www.ardales.es/es/index.html).

Den Klettersteig dürfen Erwachsene und Kinder über 8 Jahre in Begleitung besuchen. Die Besucher müssen sich 30 Minuten vor der Eintrittszeit an ihrem gewählten Eingang (sei es nun Ardales oder Álora) einfinden. Es ist verboten Kinder auf den Arm zu nehmen, große Taschen oder Rucksäcke mit sich zu führen, Feuer zu entzünden oder Regenschirme mitzunehmen und aufzuspannen, da der Klettersteig sehr schmal ist und so viel Platz wie möglichfrei bleiben muss.

Hinsichtlich der Öffnungszeiten wurden eine Winter- und Sommerzeit festgelegt. In der Winterzeit vom 1. November bis zum 31. März ist der Caminito del Rey von 10.00 bis 14.00 Uhr geöffnet und in der Sommerzeit vom 1. April bis zum 31. Oktober schließt der Klettersteig erst um 17.00 Uhr. Der Caminito ist montags und am 24., 25. Und 31. Dezember sowie am 1. Januar und an Tagen mit einer Windstärke von 35 Kilometern geschlossen.

Maximal sind 600 Personen pro Tag zugelassen, das heißt es können jeweils 50 Personen den Klettersteig halbstündlich betreten. Auf dem Klettersteig können sich niemals mehr als 400 Personen zugleich befinden. Die Strecke erfordert eine gewisse (nicht übertriebene) körperliche Fitness und ist für Personen mit Atemwegs- oder Herzerkrankungen nicht geeignet.

Auf der anderen Seite hat der Präsident weiterhin auf die Arbeit der Baufirma Sando hingewiesen, die auf speziell ausgebildete Bergleute und Helikopter für den Bau des neuen Klettersteigs zurückgriff. Die an den Steilwänden verankerten Reste des alten Klettersteigs wurden als Beispiel für architektonische Archäologie bestehen gelassen.   

Für Bendodo war der Prozess der Installation des Klettersteigs aufgrund „seiner spektakulären Ausführung“ eine wichtige Werbung für die internationalen Medien und hat dazu beigetragen die Erwartungshaltung an die heutige Einweihung noch zu erhöhen.

Eine Geschichte, die 1901 beginnt

DerCaminito del Rey ist heute eine außergewöhnliche Wirklichkeit, modern und spektakulär, aber auch ist er ein wichtiger Teil der Geschichte der Provinz Málagas. Die Geschichte des Caminito beginnt im Jahr 1901 mit dem Bau des Wasserkraftwerks SociedadHidroeléctrica del Chorro. Damit die Wartungsarbeiter und Materialien zum Wasserkraftwerk gelangen konnten, wurde der Klettersteig gebaut.  

Dabei handelte es sich um einen Weg am Felsen, der für den Materialtransport zum Bau der Talsperre Conde del Guadalhorce genutzt wurde. Die Arbeiten an diesem Weg wurden 1905 beendet und in fünf Jahren war sein Zweck rein arbeitstechnischer und sozialer Natur, so benutzten ihn auch die Anwohner.

Am 21. Mai 1921, vor fast 94 Jahren, veränderte sich seine Geschichte für immer, als nämlich der König Alfonso XIII. über den Luftwanderweg ging, um die Talsperre Conde del Guadalhorce einzuweihen. Dank dieses Jahrestages erhielt der Caminito del Rey seinen Namen.

Der Präsident der Provinzregierung gab heute feierlich bekannt, das der Caminito zum Synonym für Tourismus, Geschichte, Umwelt, Aktiv-Tourismus und Sport für die Reiseveranstalter in aller Welt geworden ist. Er sagte weiterhin: „Heute haben wir diesen Ort für diejenigen zurückerlangt, die ihn in vollen Zügen genießen wollen. Unser Ziel ist es, den Wert dieses natürlichen Touristenziels wieder herzustellen und dabei die Interessen hinsichtlich Kulturgut und Umwelt mit den wirtschaftlichen zu vereinen.“

„Heute schreiben wir Geschichte - oder besser gesagt - führen wir die wunderschöne Geschichte dieser natürlichen Sehenswürdigkeit weiter. Wir haben Glück diese in unser Provinz zu haben und gleichzeitig die Verantwortung weise damit umzugehen, damit sie ein weltweit bekanntes Wunder bleibt.“ Mit diesen Worten beendet der Präsident seine Rede, die er vor den ersten Besuchern des Caminito gehalten hatte.